MMA Restliche Welt

Georges St. Pierre trennt sich von Managerin

GSP mit Gürtel, aber ohne Manager. (Foto via www.gambling911.com)

Georges St. Pierre und seine langjährige Managerin Shari L. Spencer gehen getrennte Wege. "Sie haben eine unterschiedliche Vorstellung von St. Pierres Zukunft und Karierre," heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. "Es sei das Beste, den guten persönlichen Kontakt beizubehalten, aber die geschäftliche Beziehung aufzulösen."

St. Pierre arbeitete seit 2007 mit Spencer zusammen und wurde seitdem einer der bekanntesten MMA-Kämpfer der Geschichte. Der Kanadier unterschrieb in dieser Zeit Werbeverträge mit Marktführern wie Gatorade oder Under Armour. "Shari war sehr wichtig für mich und ich habe ihr viel zu verdanken," so St. Pierre. "Wir haben eine ganze Menge von Barrieren gemeinsam durchbrochen und ich bin privat nach wie vor sehr positiv auf sie zu sprechen."

Spencer ist eine der wenigen weiblichen Managerinnen, die im MMA-Sport tätig sind. Ihr Management nennt sich "The Spencer Firm" und hat unter anderem auch UFC Leichtgewichtschampion Frankie Edgar unter Vertrag. "Ich bin sehr stolz darauf, die Interessen von St. Pierre in der Vergangenheit vertreten haben zu dürfen," so Spencer. "Ich wünsche ihm nur das Beste für die Zukunft."

Beide Parteien haben sich scheinbar im beidseitigen Einvernehmen getrennt. Die Frage derzeit lautet, wer Spencers Rolle von nun an übernehmen wird, denn St. Pierre wird im April seinen Titel gegen Jake Shields bei UFC 129 in Toronto verteidigen.