MMA Restliche Welt

Georges St. Pierre gegen Johny Hendricks

Der Nummer-eins-Herausforderer im UFC-Weltergewicht: Johny Hendricks. (Foto: Zuffa LLC)

Der nächste UFC-Titelkampf im Weltergewicht steht fest. UFC-Präsident Dana White erfüllte Johny Hendricks' Wunsch, den dieser nach seinem Sieg gegen Carlos Condit bei UFC 158 äußerte (GnP berichtete). Weltergewichtschampion Georges St. Pierre (24-2) soll sich demnächst mit dem schlagkräftigen Amerikaner messen.

Johny Hendricks (15-1) besiegte Carlos Condit in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei UFC 158 nach Punkten, was durch eine zusätzliche Gage von 50.000 US-Dollar für den „Fight of the Night“-Award belohnt wurde. Zudem brachte ihm dieser Sieg auch einen zukünftigen Titelkampf ein.

„Er ist der nächste Pflichtherausforderer“, so White auf der Abschluss-Pressekonferenz von UFC 158. „Ohne Zweifel, Hendricks ist die Nummer eins in der Warteschlange. Der Kampf von ihm heute gegen Condit war großartig.“

Hendricks gestriger Sieg war der sechste aufeinanderfolgende Triumph, während er mit K.o.-Erfolgen gegen Martin Kampmann oder Jon Fitch in den letzten Duellen für zusätzliche Furore sorgen konnte.

Ein Datum für den Titelkampf stehe noch nicht fest, erklärte White abschließend. Zudem sprach Hendricks davon, eine Auszeit zu benötigen, da seine linke Hand gebrochen sei. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran einige Worte zu der kommenden Begegnung abzugeben.

„Ich denke, mein Ringen ist besser als das von Georges“, so Hendricks. „Ich ringe seitdem ich fünf bin. Ich denke ebenso, dass ich härtere Schläge habe. Ich freue mich auf diese Möglichkeit und hoffe, ihn vorzeitig zur Strecke bringen zu können. Das ist mein Ziel!“