Allgemein

Georges St. Pierre bezwingt Johny Hendricks in engem Duell

Georges St. Pierre setzte sich geteilt nach Punkten gegen Johny Hendricks durch (Foto: ZUFFA LLC)

Georges St. Pierre heißt der alte und neue Weltergewichts-Champion der UFC. Der Kanadier besiegte Johny Hendricks nach 25 Minuten geteilt nach Punkten und sicherte sich somit seinen zwölften Sieg in einem Titelkampf und seine neunte Titelverteidigung in Folge. Eine Entscheidung, mit der weder Hendricks Camp noch Dana White einverstanden waren.

UFC-Titelkampf im Weltergewicht
Georges St. Pierre (c) vs. Johny Hendricks
Die Experten waren sich in der Vorschau größtenteils einig, wenn Johny Hendricks seine Linke nicht durchbringt, bekommt er Probleme. Daher versuchte der Herausforderer auch prompt, mit dieser Waffe zu attackieren. St. Pierre tauchte darunter weg und sicherte sich den ersten Takedown der Begegnung. Es ging wieder in den Stand, Hendricks ging erneut mit der Linken voran, konnte dieses Mal den Takedown abwehren. In der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in welchem Hendricks immer wieder aus der Nahdistanz mit Uppercuts punkten konnte.

Vor allem in der zweiten und vierten Runde zeigte Hendricks, dass er das Zeug zum Champion hat. St. Pierre musste zahlreiche Treffer einstecken und wurde von Hendricks auf die Matte geworfen. Der Champion revanchierte sich mit seinerseits mit Jabs und langen Händen. Unsicher über den Ausgang der ersten vier Runden warf St. Pierre im finalen Durchgang alles in die Waagschale, konnte aber Hendricks erst mit sehr viel Mühe zu Boden werfen und nicht lange dort halten. Zwei der drei Punktrichter werteten den Kampf anschließend zu Gunsten von St. Pierre, einer gab den Kampf an Hendricks.
Georges St. Pierre bes. Johny Hendricks geteilt nach Punkten (48-47, 47-48, 48-47)

Rashad Evans vs. Chael Sonnen
Einen kurzen Kampf lieferten sich Evans und Sonnen. Es ging sofort an den Zaun und in den Clinch. Evans verlagerte den Kampf auf die Matte und bearbeitete Sonnen dort mit Schlägen. Ein Ellenbogen schüttelte Sonnen ordentlich durch. Evans machte mit weiteren Schlägen weiter, Sonnen drehte sich weg, musste weitere Treffer nehmen bis der Ringrichter eingriff und den Kampf noch in der ersten Runde abbrach.
Rashad Evans bes. Chael Sonnen via T.K.o. (Schläge) nach 4:05 in Rd. 1

Robbie Lawler vs. Rory McDonald
Für die Überraschung des Abends sorgte Robbie Lawler. Der langjährige Veteran ließ sich von McDonalds nicht beeindrucken und kam immer wieder mit Kicks und Schlägen durch. Nur in der zweiten Runde zeigte McDonald seinen Ringer-Vorteil und brachte den Kampf kurzzeitig auf die Matte. In der letzten Runde konnte Lawler nochmal kräftig auf den Punktzetteln zulegen. Erst schickte er McDonald mit seinen Fäusten zu Boden, dort angekommen bearbeitete er McDonald weiter aus der Side Control und der Half Guard. Es ging kurz vor Ende noch zurück in den Stand, aber McDonald konnte keine weiteren Akzente setzen.
Robbie Lawler bes. Rory McDonald geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)

Tyron Woodley vs. Josh Koscheck
Mit einer dominanten Leistung kehrte Woodley zurück auf die Siegerstraße. "The Chosen One" schickte Koscheck gleich zweimal innerhalb des ersten Durchgangs zu Boden. Koscheck konnte sich durch Klammern erholen. In der letzten Minute musste Koscheck dann erneut einen harten Treffer einstecken, dieses Mal gingen die Lichter aus.
Tyron Woodley bes. Josh Koscheck via K.o. (Schläge) nach 4:38 in Runde 1

Ali Bagautinov vs. Tim Elliott
Im dritten engen Kampf des Hauptprogramms standen sich die Fliegengewichte Ali Bagautinov und Tim Elliott gegenüber. Bagautinov befand sich permanent im Rückwärtsgang und wurde von Elliott immer wieder gestellt. Bagautinov ließ seine Fäuste fliegen, aber Elliotts Meidbewegungen ließen nur wenige Treffer zu. Bagautinov konnte immer wieder harte Hände ins Ziel bringen, aber Elliott steckte die Treffer gut weg und ließ sich nicht davon abbringen, Bagautinov durch den Käfig zu scheuchen.
Die Punktrichter werteten den Kampf aufgrund der häufigeren Treffer geschlossen für Bagautinov.
Ali Bagautinov bes. Tim Elliott nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)

Die Ergebnisse von UFC 167 im Überblick:

UFC 167
16. November 2013
Las Vegas, Nevada, USA

UFC-Titelkampf im Weltergewicht
Georges St. Pierre bes. Johny Hendricks geteilt nach Punkten (48-47, 47-48, 48-47)

Rashad Evans bes. Chael Sonnen via T.K.o. (Schläge) nach 4:05 in Rd. 1
Robbie Lawler bes. Rory McDonald geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Tyron Woodley bes. Josh Koscheck via K.o. (Schläge) nach 4:38 in Runde 1
Ali Bagautinov bes. Tim Elliott nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)

Donald Cerrone bes. Evan Dunham via Triangle Choke nach 3:49 in Rd. 2
Thales Leites bes. Ed Herman nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Rick Story bes. Brian Ebersole nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Erik Perez bes. Edwin Figueroa nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Jason High bes. Anthony Lapsley nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Sergio Pettis bes. Will Campuzano nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Gian Villante bes. Cody Donovan via T.K.o. (Schläge) nach 1:22 in Rd. 2