MMA Restliche Welt

Garry Tonons MMA-Debüt nimmt konkrete Züge an

Wie weit wird Garry Tonon im MMA kommen? (Foto: One FC)

Dillon Danis, Gilbert Burns, Joao Miyao- klangvolle Namen in der Grappling-Welt, die eines gemeinsam haben: Sie alle mussten sich bereits Garry Tonon geschlagen geben. Nach zahlreichen Erfolgen im No-Gi Jiu Jitsu will sich der 25-Jährige nun Vollzeit dem Projekt MMA widmen. Ein potenzieller Gegner steht auch schon in Aussicht.

Beinahe 13 Minuten sah es so aus, als könne Shinya Aoki dem favorisierten Garry Tonon gefährlich werden. Immer wieder brachte der MMA-Veteran seinen Kontrahenten zu Boden, konnte sich sogar dessen Rücken sichern. Am Ende war es jedoch einer der gefürchteten Heel Hooks von Tonon, der dem hochklassigen Kampf ein Ende setzte und Aoki abklopfen ließ. Was bei One FC „Dynasty of Heroes“ als „Grappling Super-Match“  stattfand, könnte sich in naher Zukunft als MMA-Kampf wiederholen.

Bereits vor der Veranstaltung kündigte der BJJ-Schwarzgurt an, sich künftig den gemischten Kampfkünsten widmen zu wollen. Auch ein ungefähres Datum hat er schon im Kopf. „In sechs bis zwölf Monaten werdet ihr mich sicherlich kämpfen sehen“, so Tonon. „Nach dieser ADCC werde ich wirklich umsatteln. Ich betreibe MMA schon als Nebenprojekt, aber ich denke, dass ich zum MMA wechseln werde und Jiu Jitsu zu meinem Nebenprojekt mache. MMA wird meine Karriere sein.“

Nach seinem Sieg gegen Aoki zeigten sich beide Athleten angetan von der Idee, sich in der Zukunft im MMA zu messen. Zuvor will der „Lion Killer“ jedoch noch etwas Erfahrung sammeln. „Gib mir ein paar Kämpfe als Puffer und ich bin dabei. Lass uns das machen, Aoki. Ich bin bereit für die Herausforderung.“