MMA Restliche Welt

Fujino besiegt Nagano, Modafferi verliert erneut

Japans führende FMMA-Promotion „Jewels“ veranstaltete am vergangenen Wochenende seinen ersten Event im neuen Jahr, als es zur 18. Version der „Juwelen“ seine Pforten öffnete. Die mit „Jewels 18th Ring“ titulierte Veranstaltung fand im Shin-Kiba 1st Ring in Tokio statt und ließ Mika Nagano und Emi Fujino im Main Event aufeinanderprallen. Im Co-Main Event standen sich Roxanne Modafferi und Takayo Hashi gegenüber.

Mika “Future Princess” Nagano (8-6) vs. Emi “Kamikaze Angel” Fujino (10-5)

Mika “Future Princess” Nagano (Foto: Fightergirls.com)Anfangs lieferten sich beide Damen ein Clinchduell an den Seilen als auch in der Ringecke, das von Knien bestimmte wurde, bis es nach einem Guillotine-Versuch von Fujino auf den Boden ging. Nagano befreite sich aus dem Würgegriff und konnte aus der Oberlage die Runde dominieren, bis es wieder zurück auf die Beine ging. Dort angekommen konnte Fujino harte Schläge anbringen und machte die deutlich bessere Figur.

In der zweiten Runde gab es erneut einen Takedown von Nagano, diesmal als Double-Leg, wobei Fujino erneut einen Guillotine Choke versuchte, der wieder einmal keine Gefahr bedeutete, jedoch Nagano am Positionswechsel hinderte und damit den Offiziellen zum Aufstehen der Athletinnen zwang. Im Stehen hagelte es erneut Probleme für Nagano, die erneut den Bodenkampf suchen wollte, doch schien Fujino vorbereitet und brachte das Duell über die Zeit.

Die Punktrichter Tomoki Matsumiya, Kenichi Serizawa und Akira Yamazaki werteten die Begegnung einstimmig für Emi Fujino, die damit ihren elften Sieg erzielte, der gleichzeitig die siebte Niederlage für Nagano bedeutete.

 

Roxanne “The Happy Warrior” Modafferi (15-9) vs. Takayo Hashi (13-4)

Roxanne “The Happy Warrior” Modafferi (Foto: blog.fightchix.com)

Im Co-Main Event des Abends musste sich Roxanne Modafferi der Japanerin Takayo Hashi nach Punkten geschlagen geben, was die fünfte Niederlage in Folge für die in Japan lebende Amerikanerin bedeutete, die gleichzeitig die zehnte professionelle Schlappe war.

Modafferi äußerte sich daraufhin auf ihrer Website mit den Worten: „Da ich mit einem Knieproblem zu kämpfen habe und scheinbar seit Jahren hier in Japan lebe ohne an die Leistung aus meinen Strikeforce-Duellen heranzukommen, muss ich mein Training überdenken.

Die stetige Diät und der Wechsel der Dojos schwächen mich und hindert mich daran, meine beste Leistung zu bringen. Das wird sich ändern, ich werde mehr Krafttraining einbauen und die Gewichtsklasse wechseln, ich bin ehrgeizig und selbstbewusst und weiß, ich kann es schaffen. Steroide? Von wegen! Sauber werde ich an die Spitze gelangen, verlasst euch drauf!“

Man darf gespannt sein was die Zukunft für die sympathische Lehrerin bringt.

 

Anbei die Ergebnisse von „Jewels 18th Ring“ aus Tokio.

Jewels: “18th Ring”
3. März 2012,
Shin-Kiba 1st Ring in Tokio, Japan

Emi Fujino bes. Mika Nagano nach Punkten
Takayo Hashi bes. Roxanne  Modafferi nach Punkten
Mizuki Inoue bes. Alexandra Chambers via Armbar nach 4:32 in Rd.1
Yui Takada bes. Satoko Ozawa nach Punkten
Emi Tomimatsu bes. Yuko Oya nach Punkten
Ayame Miura bes. Celine Haga via Keylock nach 2:12 in Rd.2
Miyoko Kusaka bes. Mina Kurobe via Leg Scissors Choke nach 3:17 in Rd.2
Satomi Takano bes. Miyuki Irie via Guillotine Choke nach 1:05 in Rd.1
Reina Matsuda bes. Wano Sato nach Punkten
Akiko Someya bes. Miki nach Punkten