MMA Restliche Welt

Frank Mir gibt Pro-Wrestling-Debüt im April

Frank Mir (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Nachdem zuletzt mit Shayna Baszler, Ronda Rousey oder Matt Riddle MMA-Kämpfer/-innen erfolgreich ins Pro-Wrestling gewechselt sind, wagt der frühere UFC-Champion Frank Mir auch diesen Schritt. Der aktuell bei Bellator unter Vertrag stehende US-Amerikaner will sein Wrestling-Debüt im April feiern. 

Im Gegensatz zu den oben genannten Namen, wird Frank Mir nicht für die WWE an den Start gehen. Der 39-Jährige soll für Josh Barnetts “Bloodsport” am 4. April in New Jersey auftreten. Das Datum ist absichtlich gewählt und ist mit einem Donnerstag nur zwei Tage von Wrestlemania entfernt, das am 7. April in New York stattfindet. Auch New Japan Pro Wrestling und Ring of Honor veranstalten in New Jersey in der selbigen Woche ihre Veranstaltungen und wollen die anreisenden WWE-Fans für sich gewinnen.

Bei „Bloodsport” handelt es sich um eine härtere Variante des Pro-Wrestling, die der 90er UWFI aus Japan ähnelt. Dort wurde auf mehr Realismus gesetzt, im Gegensatz zur doch Show/Story-orientierten WWE. Zudem wird auf Matten gekämpft, ohne Ringseile – ähnlich wie im gleichnamigen Film mit Jean-Claude Van Damme. Bei der ersten Ausgabe von „Bloodsport” im vergangenen April in New Orleans, traten frühere UFC-Kämpfer Matt Riddle, Tom Lawlor und Dan Severn sowie Japan-Ikone Minoru Suzuki auf.

Neben dem MMA-Sport war Mir im vergangenen Jahr beim Grappling-Event „Quintet“ zu sehen. Man darf gespannt sein, ob es sich im April nur um einen einmaligen Ausflug ins Pro-Wrestling handeln wird, oder ob der erfahrene Athlet danach wieder für Bellator MMA in den Käfig steigen wird. Mir hat vier seiner letzten fünf Duelle verloren.