MMA Restliche Welt

Fernandes dominiert, Arlovski vs. Sylvia endet im No Contest

Zum fünften Mal öffnete ONE Fighting Championships gestern die Tore für MMA-Fans in Südostasien. Im Hauptprogramm kam es dabei zum vierten Aufeinandertreffen zwischen Tim Sylvia und Andrei Arlovski. Ein sonderbarer Eintrag im Regelbuch von ONE FC sorgte hier jedoch für eine Enttäuschung.

Nach leichter Überlegenheit durch das Clinchen am Käfig in der ersten Runde, zeigte Sylvia im zweiten Durchgang erste Ermüdungserscheinungen. Arlovski erwischte seinen Gegner mit einer Reihe von harten Rechten, woraufhin Sylvia zu Boden ging. Mit zwei Soccer Kicks ging der Weißrusse hinterher, woraufhin der Ringrichter den Kampf zunächst unterbrach.

Soccer Kicks und Stomps sind Teil des Regelwerks der singapurischen Organisation. Diese Angriffsarten dürfen jedoch nur verwendet werden, wenn der Ringrichter diese unmittelbar vorher, während des Kampfes erlaubt. Dies ist im Kampf zwischen Arlovski und Sylvia nicht geschehen. Da sich Sylvia nicht mehr von den Angriffen erholte, wurde der Kampf als No Contest gewertet.

Im Hauptkampf der Veranstaltung setzte sich Bibiano Fernandes gegen Gustavo Falciroli durch. Fernandes, der erst kürzlich ein Angebot der UFC ablehnte, verbrachte einen großen Teil des Kampfes in der Top Position. Mehrfach versuchte Falciroli seinen Gegner zu Boden zu bringen, landete jedoch immer wieder auf dem Rücken. Erst in der dritten Runde konnte Falciroli mit einigen guten Treffern im Stand punkten. Letztendlich reichte es nicht mehr für einen vorzeitigen Sieg, sodass Fernandes am Ende von den Punktrichtern zum Sieger erklärt wurde.

Im Co-Hauptkampf des Abends musste sich der Schweizer Felipe Enomoto seinem philippinischen Gegner Eduard Folayang nach Punkten geschlagen geben. Enomoto ging stets vorwärts, musste dabei jedoch häufig Kontertreffer einstecken. Zweimal wurde der Schweizer dabei auf die Matte geschickt. Auch wenn er gegen Ende des Kampfes dank seiner überlegenen Ausdauer noch einmal aufdrehen konnte, schnappte sich Folayang letztendlich aufgrund der ersten beiden Runden den Punksieg.

Mit Jens Pulver stieg ein weiteres bekanntes Gesicht der MMA-Welt in den Käfig. Sah es in der ersten Runde gegen Eric Kelly noch recht gut aus, fing der frühere UFC Champion in der zweiten Runde an zu schwächeln. Mit Schlägen brachte Kelly seinen Gegner zum Wackeln. Nach einem kräftigen Kick zum Körper ging Pulver zu Boden und nach etwas Ground and Pound beendete der Ringrichter den Kampf.

ONE FC 5: Pride of a Nation
31. August 2012
Smart Araneta Coliseum in Manila, Philippinen

Bibiano Fernandes bes. Gustavo Falciroli einstimmig nach Punkten
Eduard Folayang bes. Felipe Enomoto einstimmig nach Punkten
Andrei Arlovski vs. Tim Sylvia endete im No Contest
Eric Kelly bes. Jens Pulver via TKO nach 1:36 in Rd. 2
Rolles Gracie bes. Tony Bonello via Rear-Naked Choke nach 1:33 in Rd. 3
Jung Hwan Cha bes. Igor Gracie via TKO nach 1:03 in Rd. 3
Soo Chul Kim bes. Kevin Belingon einstimmig nach Punkten

Vorprogramm
Gregor Gracie bes. Nicholas Mann via Armbar nach 3:38 in Rd. 1
Phil Baroni bes. Rodrigo Ribeiro via TKO nach 1:00 in Rd. 1
Shannon Wiratchai bes. Mitch Chilson via KO nach 2:02 in Rd. 2
Honorio Banario bes. Andrew Benibe via KO nach 3:47 in Rd. 3