MMA Restliche Welt

Fedor trainiert wieder wie in jungen Jahren, sagt Trainer

Fedor Emelianenko (Foto: legendashow)

Fedor-Trainer Vladimir Voronov hat besonders hohe Erwartungen an die Rückkehr seines bekanntesten Schützlings. Er sagt: Emelianenko trainiere wieder wie in jungen Jahren.

Als Fedor Emelianenko 2012 seinen Rücktritt bekannt gab, hielten Fans und Experten das für den richtigen Zeitpunkt. Nach drei herben Niederlagen in Folge bei Strikeforce und einigen Siegen gegen ausgewählte Gegner in Russland war Schluss. Und das war auch gut so. Und auch wenn für seine Rückkehr an Silvester noch immer kein Gegner feststeht, ist die Skepsis groß, ob es der einst beste Schwergewichtler der Welt noch einmal wagen sollte. 

Sein Coach Vladimir Voronov sagt nun, es sei die richtige Entscheidung gewesen, zurückzukehren: „Er hatte eine lange Auszeit, aber ist wieder in Top-Form“, erklärt Voronov, der Fedor bei Trainingslagern in Holland, Moskau und Stary Oskol begleitet hat (via Bloody Elbow). „Er trainiert so hart, als wäre er wieder jung. Dieser Fleiß und seine enorme Erfahrung werden für einen sehr interessanten Kampf sorgen.“

Fedor wird am 31. Dezember in der neu gegründeten Japan-Organisation Rizin FF gegen einen noch nicht benannten Gegner antreten. Ihm selbst sei der Name des Gegners jedoch nach eigener Aussage bereits bekannt, noch in dieser Woche soll er verkündet werden. Wer es ist, spiele nach Meinung seines Trainers aber auch überhaupt keine Rolle.

„Egal, wer es ist. Wenn Fedor bereits ist, kann er jeden besiegen.“