MMA Restliche Welt

Fedor Emelianenko kehrt in den Ring zurück

Fedor Emelianenko (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Fedor Emelianenko wird wieder in den Ring steigen. Das gab die MMA-Legende am Dienstag in einer Pressemitteilung der Russian MMA Union bekannt.

„Während meiner Zeit als Politiker hatte ich die Möglichkeit, bei der Entwicklung des Sports zu helfen und habe eng mit den Präsidenten anderer Sportverbände zusammengearbeitet, um Probleme so weit wie möglich aus der Welt zu schaffen“, so Fedor Emelianenko. „Aber jetzt finde ich, dass es an der Zeit ist, in den Ring zurückzukehren.“

Emelianenko hatte im Juni 2012 seinen Abschiedskampf bestritten und wurde später zum Präsidenten der Russian MMA Union ernannt. Mehrfach wurde er in den letzten Jahren auf eine mögliche Rückkehr in den Ring angesprochen, doch er lehnte stets ab. Nun scheint er sich aber umentschieden zu haben.

„Ich konnte mich erholen und alte Wunden heilen lassen“, so Emelianenko weiter. „Ich habe meine Form in den letzten drei Jahren gehalten, aber ich bin jetzt noch nicht dafür bereit, wieder zu kämpfen. Darum habe ich kürzlich mit intensiverem Training begonnen. Wir haben eine Gruppe von vielseitigen Trainern und Athleten zusammengestellt, die mir beim Training helfen werden.“

Wo es den mittlerweile 38-Jährigen hin verschlagen wird, ist noch nicht bekannt. „Die Verhandlungen mit Organisationen laufen bereits. Sobald wir uns geeinigt haben, werden Datum und Gegner bekanntgegeben“, sagte Emelianenko.

Fedor Emelianenko ist eine der größten Legenden des MMA-Sports. Mit einer zehn Jahre langen Siegesserie und historischen Schlachten im Ring von Pride FC machte er sich einen Namen. Nach drei Niederlagen in Folge bei Strikeforce, konnte er zum Ende seine Karriere noch drei Kämpfe in Japan und Russland gewinnen. Bei welcher Organisation Emelianenko sein Comeback feiern wird, ist noch unklar.