MMA Restliche Welt

Fedor Emelianenko: Ich denke mehr und mehr ans Karriereende.

Fedor Emelianenko (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Sehen wir Fedor Emelianenko am Samstag zum letzten Mal im Käfig? Die lebende MMA-Legende, die in diesem Jahr 43 Jahre alt wird, wollte sich vor dem Duell mit Ryan Bader bei Bellator 214 (live auf DAZN) noch nicht festlegen, doch die Gedanken an ein erneutes Karriereende sind vorhanden.

„Um ehrlich zu sein, denke ich jetzt in meinem Alter mehr und mehr an mein Karriereende“ sagte der 42-Jährige auf einem Pressetermin. „Ich kann diese Frage aber zu diesem Zeitpunkt nicht beantworten. Aber ich werde mir im Anschluss eine Pause nehmen und dann entscheiden. Es ist nicht so, dass ich nicht mehr kämpfen will. Es ist definitiv das Alter und die ganzen Verletzungen, die ich habe.“

Die MMA-Legende trat bereits 2012 einmal zurück und kehrte drei Jahre später bei Rizin in den Ring zurück. Seit dem Comeback Emelianenko vier seiner fünf Kämpfe gewonnen, die letzten beiden im Bellator-Turnier im Schwergewicht gegen Chael Sonnen und Frank Mir. Gegen Mir ging er dabei schon nach Sekunden auf die Bretter, erholte sich davon und schickte wiederum den Amerikaner schlafen. Gegen Sonnen setzte Emelianenko auf sein bewährtes Ground and Pound und feierte einen Erstrundensieg.

Nun kann Emelianenko mit einem Erfolg über Bellators-Halbschwergewichtschampion noch einmal einen Turniersieg und einen Titelgewinn feiern, wenn er sich gegen Ryan Bader durchsetzt. Der „Last Emperor“ geht als klarer Außenseiter in die Begegnung.