MMA Restliche Welt

Evans besiegt Henderson knapp nach Punkten

UFC 161 ist Geschichte und es gab eine Menge zu tun für die anwesenden Punktrichter. Nur zwei von elf Kämpfen konnten vor dem Ende der dritten Runde entschieden werden. Auch im Hauptkampf zwischen Dan Henderson und Rashad Evans schritten die Punktrichter zur Tat.

Beide tasteten sich zu Beginn des Kampfes ab, bis Henderson mit einem harten Jab Erfolg fand. Evans stand auf wackeligen Beinen, doch Henderson konnte den entscheidenden Schlag nicht landen. Im weiteren Kampfverlauf suchte Evans vermehrt den Takedown, blieb dabei aber größtenteils ohne Erfolg. Nach einer ausgeglichenen zweiten Runde gab Evans im letzten Durchgang noch einmal Gas und landete vereinzelt harte Treffer. Die Punktrichter waren sich am Ende uneinig. Einer sah Henderson vorne, während die anderen beiden Rashad Evans zum Sieger erklärten.

Stipe Miocic landete in der ersten Runde eine Reihe von harten Schlägen gegen Roy Nelson, verpasste aber stets den Moment, den Kampf vorzeitig zu beenden. Nelsons Ausdauer war bereits zum Ende der ersten Runde Geschichte und so blieb ihm nur noch die verzweifelte Suche nach dem K.o.-Schlag. Miocic landete hingegen bis zum Kampfende saubere Treffer, was den Punktrichtern die Arbeit leicht machte. All drei werteten den Kampf für Stipe Miocic.

Ryan Jimmo und Igor Pokrajac verbrachten den größten Teil der ersten Runde damit, sich im Wechsel an den Käfig zu drücken, wurden aufgrund von Inaktivität aber immer wieder vom Ringrichter getrennt. Zu Beginn des zweiten Durchgangs schickte Jimmo seinen Gegner mit einer harten Rechten auf den Boden, dieser konnte sich jedoch schnell wieder erholen. Jimmo dominierte den restlichen Kampf mit leichtem Ground and Pound in Pokrajacs Guard. Nach drei Runden erklärten die Punktrichter Ryan Jimmo einstimmig zum Sieger.

Im einzigen Damenkampf des Abends setzte sich Alexis Davis gegen Rosi Sexton durch. Sexton befand sich im ersten Durchgang lange in Davis' Triangle Choke. Der Griff war jedoch nicht eng genug, sodass Sexton mit harten Schlägen punkten konnte. Davis suchte auch in den nächsten beiden Runden den Bodenkampf, wo sie überwiegend aus der dominanten Position arbeitete. Die Punktrichter erklärten Alexis Davis nach drei Runden einstimmig zum Sieger.

Shawn Jordan landete nach einer kurzen Abtastphase einen krachenden Uppercut, der Pat Barry auf die Matte schickte. Mit einer Reihe von Schlägen besiegelte Jordan nach 59 Sekunden den Sieg.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC 161 – Evans vs. Henderson
Samstag, 15.
Juni 2013
MTS Centre, Winnipeg, Manitoba, Kanada


Rashad Evans bes. Dan Henderson (29:28, 28:29, 29:28)
Stipe Miocic bes. Roy Nelson nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Ryan Jimmo bes. Igor Pokrajac nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Alexis Davis bes. Rosi Sexton nach Punkten (29:28, 29:27, 29:28)
Shawn Jordan bes. Pat Barry via T.K.o.(Schläge) nach 0:59 in Rd. 1

Vorprogramm
Jake Shields bes. Tyron Woodley nach Punkten (27:30, 29:28, 29:28)
James Krause bes. Sam Stout via Guillotine Choke nach 4:47 in Rd. 3
Sean Pierson vs. Kenny Robertson nach Punkten (29:28, 29:28, 28:28)
Roland Delorme bes. Edwin Figueroa nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Mitch Clarke bes. John Maguire nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Yves Jabouin bes. Dustin Pague nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)