MMA Restliche Welt

"Es liegt in Gottes Hand"

Nach der Pressekonferenz in Moskau (wir berichteten, 2), sprach Fedor mit Sherdog-Reporter Evgeni Kogan. Hier ein paar Auszüge:

Vor einer Woche zog sich Fedor beim Training mit Bruder Aleksander einen Cut auf der Nase zu. „Nichts ist gebrochen oder ähnliches. Es ist eigentlich nur ein Kratzer“, so Fedor.

Über Vitor Belfort:
„Ganz ehrlich, ich bin gleichermaßen interessiert an einem Kampf gegen Belfort oder Rogers. Ich bin noch nicht gegen einen der beiden angetreten. Belforts Karriere verfolgte ich schon bevor ich selbst zu kämpfen begann. Also besteht dort eine Geschichte für mich. Es ist äußerst interessant für mich; damals besiegte er eine Menge großartiger Fighter.“

Über Brett Rogers:
„Rogers hingegen bahnt sich unaufhaltsam seinen Weg durch die Schwergewichtsdivision mit zehn Siegen in zehn Kämpfen. Und ich muss hinzufügen, er hat Arlovski geschlagen.“

Über den gewaltigen Gewichtsvorteil gegenüber Vitor Belfort:
„Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es für mich ein Vorteil ist, schwerer zu sein als Belfort. Ich hatte immer Probleme mit leichteren, schnelleren Athleten als mit den richtig großen, schweren und langsamen Gegnern. Belforts Markenzeichen war schon immer seine Geschwindigkeit.“