MMA Restliche Welt

Erste Details zu St. Pierres Ausfall

Georges St. Pierre (Foto: Heavy.com)

Wie wir bereits Dienstag berichten konnten, wird es nicht zum groß erwarteten Titelduell bei UFC 137 kommen. Georges St. Pierre verletzte sein Knie und musste damit den Kampf kurzfristig absagen. St. Pierres Trainer, Firas Zahabi, erklärte nun wie es zur Verletzung kam.

„Es geschah im Sparring. Er verletzte sich am Knie und ich wusste sofort, dass es schlimm war. Er hat es gekühlt und eine Pause eingelegt und danach versucht, es wieder zu belasten, aber es ging nicht. Er konnte nur humpeln. Den Kampf hätte er nie und nimmer in dieser Verfassung bestreiten können.“ Weiteren Details zufolge soll es sich um eine Verstauchung handeln.

Carlos Condit, der Pflichtherausforderer auf den Weltergewichtstitel, teilte währenddessen seine Enttäuschung über die aktuellen Geschehnisse mit.

Carlos Condit in der Trainingsvorbereitung (Foto: MMAMania.com)

„Es ist ein Debakel. Ich bin bitter enttäuscht, doch kann ich Georges (St. Pierre) nichts vorwerfen. Verletzungen sind Teil des Sports. Trotzdem ist es sehr schade für mich, als auch für die UFC Fans. Georges ist ein Champion und er wird zurückkehren, und wenn es soweit ist, werde ich bereit sein. Das war mein bisher bestes Trainingscamp und ich fühle mich mental sowie körperlich hervorragend. Mein Ziel ist es, in Kürze UFC Champion zu werden, auch wenn ich dafür etwas länger arbeiten muss als gedacht.“

UFC 137 findet am 29. Oktober im Mandalay Bay Events Center in Las Vegas statt. Im Hauptkampf des Abends treffen nun BJ Penn und Nick Diaz aufeinander.