MMA Restliche Welt

„Er ist kein echter Kämpfer!“

Antonio Silva (Foto via mmaontap.com)

Dass Brock Lesnar (5-2) nicht gerade viele Freunde in seinem engeren Arbeitsumfeld hat, ist bereits ein alter Hut. Doch nun scheinen mit Alistair Overeem und Antonio Silva (14-2) auch Kämpfer aus anderen MMA-Organisationen dem ehemaligen WWE-Star nicht sonderlich würdigen zu wollen und kritisieren seinen Platz in der Top 5 der MMA-Ranglisten:

„Ich denke, er (Lesnar) sollte wieder zurück zu seinen gestellten Schaukämpfen zurückkehren!“, so Silva in einem Interview mit den Kollegen von tatame.com.

„Ich habe schon immer gesagt, dass er nicht besser als Fedor, Minotauro oder Cigano (Junior dos Santos) ist. Er ist nicht und war nie die Nummer eins.  Ich habe dies schon gesagt, als Werdum gegen Fedor gewann. Sie hätten Werdum an eins stellen müssen, da er mit Fedor die Nummer eins besiegt hatte. Aber trotzdem setzten sie Lesnar an eins. Es war für uns Kämpfer einfach absoluter Schwachsinn, Lesnar an eins zu sehen, der gerade vier oder fünf Kampfe im MMA-Sport absolviert hat. Und dann wird er auch noch als bester Athlet auf diesem Planeten bezeichnet... einfach erbärmlich! Er ist kein echter Kämpfer!“

Antonio Silva wird am 4. Dezember bei Strikeforce: Henderson vs. Babalu auf Valentijn Overeem treffen. Zudem gab der Brasilianer an, nach dem Kampf gegen dessen Bruder um den Schwergewichtstitel der Organisation kämpfen zu wollen, natürlich unter der Voraussatzung, dass er den anstehenden Kampf auch gewinne.