MMA Restliche Welt

Ein letzter Anlauf für Jeff Curran

Jeff Curran (Foto via Esther Lin/Strikeforce)

Für Jeff Curran (33-13-1) ist möglicherweise die Zeit gekommen, die Handschuhe an den Nagel zu hängen. Nach 13 Jahren die der Amerikaner dem MMA-Sport gewidmet hat, könnte er am 29. Oktober bei UFC 137 einen Schlussstrich unter seine aktive Karriere ziehen. Voraussetzung dafür wäre eine Niederlage gegen Scott Jorgensen (12-4).

„Das ist nun mein letzter Anlauf. Nicht weil ich mich zu alt fühle, oder irgendwelche körperlichen Probleme habe. Nein, es ist eine mentale Sache. Ich will es mir selbst beweisen. Ich muss wissen ob ich das Zeug habe, Siege einzufahren, ansonsten hat es keinen Sinn weiterzumachen.“

Diese für Curran zukunftsweisende Begegnung findet allerdings nicht im Rahmen der großen Hauptduelle statt, sondern ist lediglich Teil der Vorkämpfe.

Der inzwischen 34-Jährige war bislang nur einmalig im Octagon der UFC zu sehen. 2004 verlor er sein Debüt gegen Matt Serra nach Punkten und musste sich daraufhin außerhalb der UFC beschäftigen, wo ihm unter anderem eine Siegesserie von neun Kämpfen in Folge gelang.

„Ich habe bei UFC 46 gegen Serra gekämpft“, so Curran. „Ich sprang als Ersatz ein, nur neun Tage vor dem Duell. Klar, dass ich da nichts reißen konnte. Da die Leichtgewichtsdivision der UFC für eine Weile abgeschafft wurde, hatte ich dort danach auch keinen Einsatz mehr, doch ich fühlte mich stets als UFC-Mitglied, da ich als Coach unzähliger UFC-Kämpfer aktiv war.“

Ab 2007 war Curran Kämpfer der WEC, für die er zwei Jahre tätig war, bis er 2009, nach insgesamt vier Niederlagen aus fünf Kämpfen, wieder entlassen wurde. Nach Auftritten bei Strikeforce, Bellator und XFO kehrt Curran nun bei UFC 137 zur weltweit größten MMA-Organisation zurück.

„Ich weiß, dass Jorgensen ein starker Kämpfer ist, ich unterschätze ihn keinesfalls und werde meine Erfahrung gegen ihn ausspielen. Ich muss ihn auf die Matte bringen, wo ich mein BJJ anbringen werde, dann gewinne ich.“

Jorgensen ist ein früherer Titelanwärter, wurde in seinen bisherigen 16 Begegnungen nur ein einziges Mal zur Aufgabe gezwungen und gehört somit zur Elite im Bantamgewicht, doch Curran ist zuversichtlich.

„Das ist meine letzte Chance und ich werde alles geben. Ich freue mich darauf, das ist positiver Druck.“

UFC 137 findet am 29. Oktober im Mandalay Bay Events Center in Las Vegas statt.