MMA Restliche Welt

EA Sports MMA

Foto via cdn2.sbnation.com

Offenbar werden Strikeforce-Star Fedor Emelianenko und UFC-Legende Randy Couture gemeinsam auf dem Cover des "EA Sports MMA"-Sportspiels erscheinen. Ärgerlich für die UFC, unterschrieb Couture den Vertrag zum Spiel doch in seiner mehrmonatigen Abstinenz von der Liga und ist daher nicht in deren eigenem Videospiel und Kassenschlager „Undisputed“ vertreten. Die Popularität der UFC dürfte nun also dem eigenen Konkurrenten EA Sports zum Erfolg verhelfen.

Laut EA wird jeder Kämpfer in dem Spiel seinen eigenen, der Realität nachempfundenen, Kampfstil besitzen. Es wird zudem zusätzlich zu den verschiedenen Stadien und Veranstaltungsorten auch unterschiedliche Regeln geben – analog zur Realität, wo das Regelwerk in Japan zum Beispiel von dem in den USA doch teils deutlich divergieren kann.

Ein besonderes Schmankerl dürfte das Live-Broadcast-Feature sein, das es Spielern ermöglichen soll, online richtige Pressekonferenzen zu halten und Trashtalk zu betreiben, um große Onlinekämpfe zu hypen. Nach Angaben von EA wird es eigens angestellte „Promoter“ geben, die online Spieler scouten, die für möglichst große Fights in Frage kommen könnten.

Das Spiel wird momentan auf der Electronic Entertainment Expo in Los Angeles vorgestellt und soll noch in diesem Jahr erscheinen.