MMA Restliche Welt

Dos Santos: "Ich will Overeem!"

Junior Dos Santos (l.) will Alistair Overeem in die Finger bekommen. (Foto: thenextgreatfighter.com)

UFC Schwergewichtschampion Junior dos Santos wirft Cain Velasquez die ersten Steine in den Weg, denn der Brasilianer äußerte sich zur aktuellen Titelkampfsituation. Seinen Worten zufolge will Dos Santos nicht auf Velasquez treffen, sondern wünscht sich eine Begegnung mit Alistair Overeem.

Laut Dana White will der Brasilianer den „Punk“ Overeem zum Schweigen bringen, schließlich habe dieser ein zu großes Mundwerk. In der Tat hat der Niederländer in den letzten Wochen vermehrt angedeutet, einen Titelkampf anzustreben und behauptet, dass der Champion sich vor ihm fürchte.

„Junior kann so viel reden wie er will“, so Overeem im Juli. „Ich weiß, dass er ziemlich glücklich darüber ist, nicht gegen mich kämpfen zu müssen. Ich weiß auch, dass er Angst vor mir hat.“

Offensichtlich haben die Worte des früheren K-1 Grand Prix Champions einen wunden Punkt bei Dos Santos getroffen, der sich diese Begegnung nun sehnlichst wünscht, erklärte White nach der Abschlusspressekonferenz von UFC on Fox 4.

"Ich respektiere Velasquez und er hat den Titelkampf auch verdient", zitierte White Dos Santos. "Doch ich will Overeem. Er hat viele schlechte Dinge über mich gesagt. Ich will ihn ausknocken."

„Ich mag diesen Gedanken“, so White über die potentielle Begegnung zwischen Dos Santos und Overeem. White äußerte zudem, dass es eine schwere Entscheidung wäre, Velasquez den geplanten Titelkampf wieder wegnehmen zu müssen, doch das wäre schließlich der Wunsch des UFC-Champions.

Die beiden Schwergewichte sollten bei UFC 146 aufeinandertreffen, doch überhöhte Testosteronwerte auf Seiten von „The Reem“ machten diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung (GnP berichtete).

Overeems Kampflizenz wurde aufgrund des illegalen Testosternkonsums für neun Monate entzogen. Diese darf er ab dem 27. Dezember neu beantragen, was eine risikoreiche Entscheidung für die UFC wäre, schließlich steht der UFC-Neujahrsevent, in dem der Niederländer auf Dos Santos treffen könnte, nur zwei Tage später an. Sollte die Lizensierung nicht erfolgen, wäre der Hauptkampf zerstört.

„Es gibt ein Szenario, in dem Overeem die Lizenz früher beantragen kann“, so UFC-Mitbesitzer Lorenzo Fertitta. „Dafür muss die athletische Kommission von Nevada mitspielen. Es liegt somit in ihren Händen.”

„Das ist nicht möglich“, erklärte der Leiter der NSAC (Nevada State Athletic Commission). „Ich habe noch nie von einer Möglichkeit gehört, das Verfahren zu beschleunigen.“

Will seinen versprochenen Titelkampf: Nr.1 Herausforderer Cain Velasquez. (Foto: ZUFFA LLC)

Velasquez' Trainer Javier Mendez äußerte sich erbost über diese Neuigkeit: „Dos Santos' Camp wollte uns von Anfang an aus dem Weg gehen und lieber den Kampf gegen Overeem bekommen.“

Keine finale Entscheidung wurde bisher getroffen, doch allem Anschein nach spielt White mit dem Gedanken, den für UFC 146 angesetzten Kampf erneut in die Wege zu leiten, anstatt den Rückkampf zwischen Velasquez und Dos Santos stattfinden zu lassen.

Die nächsten Tage werden Licht ins Dunkel bringen.