MMA Restliche Welt

Donald Cerrone gegen Anthony Pettis

Donald "Cowboy" Cerrone will gegen Anthony "Showtime" Pettis ins Octagon steigen. (Foto: mmacarnivale.com)

Nachdem Donald Cerrone am vergangenen Wochenende nach nur 76 Sekunden mit dem „Fight of the Night“-Bonus belohnt wurde, nachdem er Melvin Guillard K.o. schlug (GnP berichtete), ist er wieder voll im Titelrennen. UFC-Präsident Dan White gab auf der Abschlusskonferenz preis, dass Cerrone seit längerer Zeit einen Kampf gegen Anthony Pettis fordert – und allem Anschein nach kann White diese Bitte nicht abschlagen.

Der „Cowboy“ wird somit auf den früheren WEC-Leichtgewichtschampion Anthony „Showtime“ Pettis treffen, der seinerseits seit langem auf einen Titelkampf in der UFC wartete. Wie unsere Kollegen von MMAFrenzy bestätigen, soll dieser Kampf den nächsten Herausforderer auf den UFC-Leichtgewichtstitel bekannt geben. Der Sieger dieser Begegnung trifft somit auf den Gewinner im Titelkampf zwischen Champion Benson Henderson und Nate Diaz.

Pettis erholt sich derzeit von einer ernsten Schulteroperation, wie sein Trainer Duke Roufus erklärte; doch Cerrone scheint dies als Humbug abzustempeln: "Hör auf Ausreden zu suchen und lass uns endlich kämpfen, du feiges Huhn!"

Cerrone (19-4) konnte sechs Siege bei nur einer Niederlage verbuchen, seitdem er in die UFC wechselte. Zu seinen Opfern gehören Jeremy Stephens, Charles Oliveira, Deutschlands Dennis Siver oder auch Melvin Guillard.

Anthony Pettis (Foto: bjpenn.com)

Pettis (15-2) hingegen ist der einzige Mann im UFC-Kader, der einen Sieg über den amtieren Champion Benson Henderson besitzt. In der WEC gelang ihm dieser Erfolg im Kampf um das Leichtgewichtsgold, welches er Henderson nach fünf Runden abnehmen konnte. Sein Ziel ist es, dasselbe Vorhaben auch in der UFC zu bewerkstelligen.

Wenn man bedenkt, dass alle der vier genannten Akteure ursprünglich aus der WEC stammen, dürfte dies für Nostalgie bei WEC-Fans sorgen, wenn die Begegnungen demnächst anstehen und der Kampf um das Leichtgewichtsgold immer näher rückt.

Wann die Akteure wieder in Aktion treten dürfen, wird demnächst von der UFC bekannt gegeben.