MMA Restliche Welt

Diego Brandao verrät seine Strategie für UFC 168

Diego Brandao (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Strategien entscheiden im Octagon oftmals über Sieg oder Niederlage. Athleten hüten ihren „Game Plan“ vor feindlicher Spionage. Diego Brandao tickt da offensichtlich anders. Der „The Ultimate Fighter 14“-Gewinner verriet seine Pläne einen Tag vor seinem Kampf gegen Dustin Poirier bei UFC 168.

„Ich habe vor, meinen Gegner auf den Boden zu bringen“, so Brandao gegenüber der Presse. „Ich will durch meine Takedowns sehen, welche Gegenwehr Dustin mir am Boden liefert. Ich gehe nämlich davon aus, dass der entscheidende Faktor in diesem Kampf mein BJJ sein wird. Ich glaube, dass sein Jiu-Jitsu zwar gut ist, aber nicht so gut wie meins.“

Brandao und Poirier bestreiten in der Nacht von Samstag auf Sonntag den ersten Kampf des Pay-Per-View-Programms in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas. Der Brasilianer will die Schwächen seines Gegners ausnutzen, die er offensichtlich studiert hat:

„Ich konzentriere mich auf die Schwächen in seinem Kampfstil. Jeder hat Mängel. Wenn man sich zu sehr auf den anderen konzentriert, macht man es aber auch nicht richtig. Meine Strategie heißt lediglich zerstören!“

Mit einem Sieg gegen Poirier könnte Brandao einen Sprung in den Rankings machen und dem erhofften Titelkampf näher rücken.

„Darauf warte ich“, so das 26-jährige Teammitglied von Jackson's Mixed Martial Arts. „Ich muss noch viel lernen und mich im Octagon beweisen. Poirier stand selbst kurz vor einem Titelduell. Ich komme dem Vorhaben also näher. Mein Ziel ist der Sieg. Ich muss zeigen, dass ich eines Titelkampfes würdig bin, indem ich Gegner ausknocke.“

UFC 168 findet am 28. Dezember in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas statt. Im Hauptkampf des Abends stehen sich Chris Weidman und Anderson Silva zum zweiten Mal gegenüber. Zuschauer aus Deutschland können den Event live und kostenfrei auf www.UFC.tv via Live-Stream verfolgen.