MMA Restliche Welt

Die UFC kommt nach China

Die CotaiArena in Macau. (Foto: The Venetian Macao-Resort-Hotel)

Die UFC kündigte heute einen weiteren Fortschritt in ihren Expansionsplänen an: Am 10. November 2012 hält sie ihre Debütveranstaltung in der Volksrepublik China ab. Austragungsort ist die 15.000 Zuschauer fassende CotaiArena im Venetian Macao-Resort-Hotel in Macau, dem Las Vegas von Asien.

„Einen Markt mit einer Bevölkerung von über 1,3 Milliarden zu erschließen, ist sowohl ein Beweis für den Wachstum unserer Sports als auch eine langfristige Herausforderung, der wir uns mit Freuden stellen“, sagte Lorenzo Fertitta, Geschäftsführer der UFC. „Das ist die erste von vielen hochklassigen Veranstaltungen, die wir in den kommenden Jahren in China abhalten wollen, der Geburtsstätte der Kampfkünste.“

„Das ist ein großer Schritt bei der Entwicklung der UFC-Marke in diesen Teilen der Welt, insbesondere in China“, sagte Mark Fischer, der die Geschäfte der UFC in Asien leitet. „Wir freuen uns über die Möglichkeit, auf der unserer bisherigen Wahrnehmung durch die Medien und die Öffentlichkeit aufzubauen und den Millionen von Fans in dieser Region endlich eine Live-Veranstaltung zu bringen.“

Die Veranstaltung wird in den USA von Fuel TV übertragen. Wer in Macau kämpfen wird, steht noch nicht fest.