MMA Restliche Welt

Die Ergebnisse von UFC 136

Frankie Edgar verteidigte seinen Titel. (Foto via Zuffa LLC)

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Im Hauptkampf von UFC 136 standen sich UFC-Leichtgewichtschampion Frankie Edgar und Gray Maynard nach einem Unentschieden im Januar dieses Jahres erneut gegenüber. Außerdem erhielt Kenny Florian bereits zum dritten Mal die Chance, einen Titel in der UFC zu gewinnen. Dieses Mal forderte er den UFC-Federgewichtschampion Jose Aldo heraus. Chael Sonnen kehrte bei der gestrigen Veranstaltung nach einem inaktiven Jahr in die UFC zurück und traf auf Brian Stann.
Wir blicken für euch auf die Ergeignisse der Hauptkämpfe zurück.

Frankie Edgar hat es geschafft. Nach einer ersten Runde, die stark dem zweiten Aufeinandertreffen mit Gray Maynard glich, schaffte er in den darauf folgenden drei Runden eine unglaubliche Rückkehr. Gray Maynard erwischte Edgar in der ersten Runde hart und jagte ihn daraufhin quer durch das Octagon. Es gelang ihm jedoch nicht, den Kampf zu beenden. In der zweiten Runde gab dann einen ganz anderen Gray Maynard zu sehen. Er ging auf einmal nicht mehr nach vorne und ließ den Kampf von Frankie Edgar diktieren, dem man die harte erste Runde kaum noch anmerkte. Die folgenden Runden standen ganz im Zeichen von Edgar. Mit schnellen Schlagkombinationen sicherte er sich wichtige Punkte, um nicht wieder mit ein Unentschieden nach Hause zu gehen. In der vierten Runde klingelte Edgar seinen Gegner mit einem Uppercut an und beendete mit weiteren Schlägen den Kampf vorzeitig.

Aggressiv ging Kenny Florian in seinen mittlerweile dritten Titelkampf in der UFC. Mit abwechslungsreichen Schlagkombinationen setzte er den Champion Jose Aldo unter Druck, musste allerdings immer wieder gezielte Treffer einstecken. Während die erste Runde klar an Florian ging, konnte sich Aldo ganz knapp den zweiten Durchgang sichern. Ab der dritten Runde landete Aldo zunehmend harte Treffer und dominierte seinen Gegner im Stand. Die Punktrichter werteten den Kampf nach fünf Runden allesamt 49 zu 46 für Jose Aldo.

Nach über einem Jahr ohne Kampf kehrte Chael Sonnen am Samstag gegen Brian Stann zurück. Einen ersten Takedown-Versuch konnte Stann noch abwehren, nur um im zweiten Versuch auf dem Boden zu landen. Stann arbeitete sich wieder auf die Beine, doch Sonnen schnappte sich den Rücken seines Gegners und versuchte sich an einem Rear-Naked Choke. Mit einem Slam schickte Sonnen Stann wieder auf die Matte und beendete mit Ground and Pound die Runde. Auch in der zweiten Runde beförderte Chael Sonnen seinen Gegner auf den Boden und bearbeitete ihn mit Schlägen. Der Ringrichter ließ beide Kontrahenten wegen angeblicher Inaktivität wieder aufstehen, doch Sonnen landete den nächsten Takedown. Aus der Side Control setzte Sonnen einen Arm-Triangle Choke an und beendete damit den Kampf durch Aufgabe. Das Interview nach dem Kampf nutzte Chael Sonnen, um den UFC-Mittelgewichtschampion Anderson Silva herauszufordern. „Anderson Silva, du bist vollkommen Schei*e.“, so Sonnen, der bei UFC 117 nach viereinhalb dominierenden Runden gegen Silva durch Aufgabe verlor. „Superbowl-Wochenende, der größte Rückkampf der UFC-Geschichte. Ich fordere dich heraus. Schlage ich dich, musst du die Gewichtsklasse verlassen. Schlägst du mich, verlasse ich die UFC.“

Im ersten Kampf zwischen Leonard Garcia und Nam Phan gab es eine der größten Fehlurteile des letzten Jahres. Garcia gewann damals umstritten durch Punkte. Im gestrigen Rückkampf landete Phan von Beginn an gute Treffer im Stand. In der zweiten Runde versuchte sich Garcia bereits an Schwingern, wurde jedoch durch technische Überlegenheit von Phan ausgekontert. Garcia ging deutlich ermüdet in die letzte Runde und ließ alles aus sich heraus. Mit wilden Schwingern und Low Kicks ging er auf Phan los und traf ihn auch mehrmals hart. Phan sicherte sich einen Takedown, doch der Ringrichter schickte beide recht schnell wieder auf die Beine. Die Müdigkeit wurde bei Garcia deutlich sichtbar, sodass es nicht mehr zum vorzeitigen Ende des Kampfes reichte. Die Punktrichter waren sich diesmal einig. Alle drei werteten den Kampf 29-28 für Nam Phan, der dadurch seine Rache für die Fehlentscheidung aus dem ersten Kampf bekam.

Selbstsicher ging Melvin Guillard in den Kampf gegen Joe Lauzon und setzte ihm mit Schlägen zu. Doch Lauzon ließ sich nicht beeindrucken und erwischte Guillard mit einem linken Konterschlag, der seine Wirkung nicht verfehlte. Lauzon ging hinterher und beförderte Guillard auf die Matte, wo er den Rear-Naked Choke ansetzte und Guillard zur Aufgabe brachte.

UFC 136: Edgar vs. Maynard III
8. Oktober 2011
Toyota Center in Houston, Texas, USA

UFC-Leichtgewichtstitelkampf
Frankie Edgar (c) bes. Gray Maynard via TKO nach 3:54 in Rd. 4

UFC-Federgewichtstitelkampf
Jose Aldo (c) bes. Kenny Florian nach Punkten (einstimmig)

Chael Sonnen bes. Brian Stann via Ar -Triangle Choke nach 3:51 in Rd. 2
Nam Phan bes. Leonard Garcia nach Punkten (einstimmig)
Joe Lauzon bes. Melvin Guillard via Rear Naked Choke nach 0:47 in Rd. 1

Vorprogramm
Demian Maia bes. Jorge Santiago nach Punkten (einstimmig)
Anthony Pettis bes. Jeremy Stephens nach Punkten (geteilt)
Stipe Miocic bes. Joey Beltran nach Punkten (einstimmig)
Darren Elkins bes. Tiequan Zhang nach Punkten (einstimmig)
Aaron Simpson bes. Eric Schafer nach Punkten (einstimmig)
Mike Massenzio bes. Steven Cantwell nach Punkten (einstimmig)