MMA Restliche Welt

Der neue Mirko Cro Cop

Sieg für "Cro Cop"

Mirko "Cro Cop" Filipovic war jahrelang bekannt für seine überlegte, ruhige und eher kalte Art vor der Kamera oder in Interviews. Seit UFC 115 scheint dies Geschichte zu sein, denn er genießt die Show nun offenbar mehr denn je.

Es war der Traumkampf von Pat Barry, gegen sein Idol Mirko Cro Cop ins Octagon zu steigen, doch nun muss Barry sich eine weitere Niederlage in seine Kampfbilanz eintragen lassen und dies durch seinen Helden. Cro Cop gewann durch Aufgabe in der dritten Runde, als er einen erschöpften Barry durch einen Rear Naked Choke zum Abklopfen brachte.

Nach seinen letzten Kämpfen fragten sich viele Fans und Kritiker wo Filipovic steht. Der ehemalige kroatische Sondereinsatzpolizist schien den Kampfgeist verloren zu haben, doch in seinem Kampf mit Barry überzeugte er alle vom Gegenteil. Barry konnte Cro Cop zwei Mal in der ersten Runde niederschlagen, worauf der Kroate zu Boden ging, Barry ihn jedoch aufstehen ließ. Ob Barry ihm zu viel Respekt gezollt hat, liegt im Auge des Betrachters, doch Cro Cop kam in Runde zwei stark zurück.

"Er hat mich in der ersten Runde zwei Mal erwischt. Der erste Schlag war nicht so hart, aber der Zweite warf mich auf meinen Hintern. Ich hatte für einige Sekunden Schwierigkeiten richtig zu Sehen, aber ich wollte nicht aufgeben", sagte Cro Cop.

Der alte Cro Cop war für sein tödliches Standup bekannt und ließ seine Gegner wieder aufstehen, doch der aktuelle Cro Cop folgt dem Gegner in den Bodenkampf. Dies führte zum Sieg durch einen Choke in der dritten Runde, was zeigt, dass Mirko sich tatsächlich vermehrt mit dem Bodenkampf beschäftigt.

Vor dem Kampf war bekannt, dass dies Mirkos letzter UFC Fight in seinem Vertrag ist und er eine gute Leistung an den Tag legen muss (wir berichteten, Anm. d. Red.). Genau dies hat Cro Cop vollbracht und wird der UFC wohl weiter erhalten bleiben und im Schwergewicht mitmischen.

In der Pressekonferenz nach dem Event sagte Mirko: "Ich bin definitiv nicht zu alt. Du bist erst alt, wenn du nicht fähig bist, dich im Kampf zu erholen und keine Technik mehr hast. Ich war in diesem Kampf zu keinem Zeitpunkt müde. Meine Kondition ist die Beste die ich je hatte, nichtmal beim PRIDE GP Sieg hatte ich diese Kondition. Ich habe sechs Wochen sehr hart trainiert, mit offiziellen UFC Handschuhen, dabei habe ich mir meine Hand fast zwei Mal gebrochen und musste mich röntgen lassen. Mein größter Fehler in meiner Karriere war, dass ich ohne Sparringpartner trainiert habe. Es ist nicht das Selbe am Boxsack zu üben. Für diesen Kampf habe ich mit einigen holländischen Kickboxern trainiert und meine Kondition ist hervorragend."

Auf die Frage was er von Barry hält sagte Cro Cop: "Er ist wirklich ein netter Kerl. Ich muss niemanden hassen um gegen ihn zu Kämpfen. Ich weiß nicht, ob ihr es gesehen habt, aber sein Zeh verfing sich unter dem Maschendraht und er sagte "Stop" zu mir, worauf ich ihn herauskommen ließ. Bei anderen Gegnern hätte ich dies nicht getan. [...] Mein Plan war, mit ihm in den Clinch zu gehen und ihn zu Boden zu bringen. Leute glauben ich bin "nur" ein Standkämpfer, doch ich trainiere seit über zehn Jahren auch Jiu Jitsu."

Eine weitere Frage auf der Pressekonferenz lautete: "Sie sind bekannt dafür wenige Emotionen zu zeigen und wenige Intreviews zu geben und nun zeigten sie so viele Emotionen im Ring und sprechen sich aus, woran liegt das?" Filipovic antwortete: "Im Sparring wurde ich an den richtigen Stellen am Kopf getroffen, was meinen Humor aktivierte. Nein wirklich, ich fühle mich sehr gut derzeit. Ich bin eigentlich immer ein lockerer Kerl, wer mich gut kennt weiß, dass ich gern herumalbere. Ich war einfach zu ernst in der Vergangenheit."

"Ich mag den neuen Cro Cop", entgegnete ein zufrieden grinsender Dana White.