MMA Restliche Welt

Dennis Siver steigt im September wieder ins Octagon

Deutschlands Dennis Siver steigt im September wieder ins Octagon. (Foto: Dorian Szücs/GroundandPound)

„Jedes Federgewicht, das meinen letzten Kampf gesehen hat, wird fortan den Bodenkampf gegen mich suchen und den Kampf im Stand vermeiden wollen“, sprach Eddie Yagin nach seinem Sieg gegen Mark Hominick bei UFC 145 in einem Interview aus. Am 1. September wird Yagin aller Voraussicht nach eines Besseren belehrt werden, denn bei UFC 151 wird er unseren Kollegen von MMANytt zufolge auf Europas Nummer eins im Federgewicht treffen - Deutschlands Dennis Siver.

Siver feierte im April sein erfolgreiches Debüt im Federgewicht. In Schweden lieferte sich der Mannheimer eine spannende Schlacht gegen den Brasilianer Diego Nunes und ging am Ende als Sieger nach Punkten hervor. Zuvor trat Siver viele Jahre lang im Leichtgewicht an. Nach vier Siegen in Folge wurde der 33 Jahre alte Deutsche jedoch von Donald Cerrone gestoppt und entschied sich daraufhin für den Gewichtsklassenwechsel.

„Für mich sind jetzt die Leute interessant, die in der Top 5 sind“, so der sympathische Mannheimer im Interview mit GnP-TV nach seinem Sieg gegen Nunes. „Mein Ziel ist es, mich weiter nach vorne zu arbeiten und dann mal einen Titelkampf zu bekommen.“

Mit Yagin dürfte ihm dieser Wunsch nicht erfüllt werden. Der ebenfalls 33 Jahre alte Kämpfer aus dem Team Alliance MMA feierte im September sein Debüt in der UFC und musste sich Junior Assuncao nach Punkten geschlagen geben. Im April sorgte der Hawaiianer mit einem knappen Punktsieg gegen Mark Hominick jedoch für eine große Überraschung.

Auch wenn Yagin nicht einmal zu den Top 20 Federgewichten der Welt gezählt wird, dürfte ein Sieg für Siver von essentieller Bedeutung auf dem Weg zum Titelkampf sein.

UFC 151 findet am 1. September im Mandalay Bay Events Center in Las Vegas, Nevada statt. Im Hauptkampf der Veranstaltung soll Jon Jones seinen UFC Halbschwergewichtstitel gegen Dan Henderson verteidigen.