Allgemein

Dennis Siver besiegt Manny Gamburyan

Dennis Siver ist zurück auf der Siegerstraße. (Foto: Elias Stefanescu/GroundandPound.de)

Seit über einem Jahr hatte Dennis Siver keinen UFC-Sieg mehr verbuchen können. Im einzigen Kampf im Jahr 2013 unterlag Siver Cub Swanson bei UFC 162. Gegen Manny Gamburyan sollte eine negative Serie verhindert werden. Nach hartem Kampf gegen einen zähen Gegner belohnten die Punktrichter die Mühen des Mannheimers mit einem Punktsieg bei UFC 168.

Nach einem ersten Schlagabtausch war es Siver, der den ersten Takedown des Kampfs ins Ziel brachte. Der Deutsche musste sich prompt gegen einen Armbar verteidigen und stand wieder auf. Siver arbeitete anschließend mit Leg Kicks und der Linken, musste aber selbst auch eine Rechte einstecken, bevor Gamburyan ihn eine Minute vor Ende der Runde zu Boden brachte. Gamburyan schnappte sich das Bein, musste dafür aber harte Schläge nehmen und Siver schnappte sich Gamburyans Rücken. Der Armenier stand auf und verteidigte sich im Stehen gegen den Rear-Naked Choke. In dieser Position endete die erste Runde.

Siver begann die zweite Runde gut, konnte Gamburyan durchrütteln und mit ein paar Tritten bearbeiten, bevor er geworfen wurde. Nachdem der Deutsche anfangs wenig zuließ, öffnete ein kurzer Ellenbogen eine Platzwunde auf Sivers Stirn. Davon angestachelt wurde Gamburyan aktiver und wechselte in die Half Guard. Siver verteidigte sich und konnte seinen Widersacher abschütteln. Nach einer Minute im Stand ohne harte Treffer sicherte sich Gamburyan mit einem Takedown in der letzten Minute die enge Runde auf den Punktzetteln.

Siver begann erneut mit Tritten und der Linken, bevor ein Tieftritt die Runde unterbrach. Gamburyan konnte den Kampf fortsetzen und wurde sofort von Siver auf die Matte geworfen. Der Armenier agierte mit Ellenbogen aus der Guard und öffnete erneut die Platzwunde, musste aber Körpertreffer einstecken. Siver arbeitete sich vor und konnte sich erneut den Rücken sichern. Deutschlands Top-Federgewicht deckte den Armenier immer wieder mit Schlägen ein, während die Uhr gegen diesen lief. Gamburyan konnte sich bis zum Schluss nicht aus der Umklammerung befreien und so endete der Kampf mit drei mal 29-28 zu Gunsten des Mannheimers.

Mit diesem hart erkämpften Erfolg untermauerte Dennis Siver seine Top-Ten-Platzierung innerhalb der UFC und blickt nun wieder größeren Aufgaben entgegen.