MMA Restliche Welt

Das Monster kehrt zurück

Kevin Randleman (Foto via wikimedia.org)

Nach fünf Operationen in nur drei Jahren lässt sich der frühere UFC Champion Kevin "The Monster" Randleman Zeit für seine Rückkehr. Das Problem für den Großteil  seiner Niederlagen in der Vergangenheit ist, laut eigener Aussage, seine stets zu rasche Wiederkehr in den Ring gewesen.

Der Amerikaner verlor zuletzt drei Kämpfe in Folge und musste allgemein in seiner Karriere mit einem stetigen Wechsel von Sieg und Niederlage zurechtkommen. Seit seiner Niederlage im Mai 2005 bei "Strikeforce: Heavy Artillery" hat Randleman eine Pause eingelegt. In dieser freien Zeit stand er unter anderem neben Will Smith und Tommy Lee Jones für "Men in Black 3" vor der Kamera.

Nun kehrte der frühere Ringer wieder ins Gym zurück und ist bereit seine Kampfbilanz aufzubessern. "Jeder Kämpfer wird bestätigen können, dass die Heilung, das Auskurieren von Verletzungen, die schwerste Sache am Kämpfen ist," so Randleman. "Ich habe aus meinen Fehlern gelernt, wenn auch viel zu spät. Ich wollte viel zu schnell wieder in den Ring kehren und war eigentlich nie 100% leistungsfähig."

Randleman hat derzeit noch keine Pläne oder Organisationen für die er antreten will, sondern plant ledeglich im Frühjahr des nächsten Jahres wieder in den Ring zu steigen. "Ich habe ein paar Optionen vor mir, aber ich will nichts überstürzen. Ich werde hart trainieren um der beste Randleman seit langem sein zu können."

Randleman trainiert derzeit im TapouT Gym in Las Vegas mit Shawn Tompkins. Die Tür seiner Karriere schließt sich jedoch langsam denn Randleman wird im August 40 Jahre alt. Ans Aufhören denkt Randleman jedoch keineswegs. "All diese Verletzungen der letzten Jahre haben mich nur noch hungriger gemacht. Ich bin noch lange nicht am Ende." Um seine 14jährige Karriere erfolgreich beenden zu können braucht Randleman noch einige Erfolge und scheinbar ist er darauf fokussiert diese zu erreichen.