Allgemein

Dana White: "Der Bart muss weg"

Roy Nelson (Foto: Zuffa LLC)

Daniel Cormiers Mission ist klar: Roy Nelson besiegen und dann dessen Bart abschneiden.
Dana White würde Cormier dabei behilflich sein. Bei UFC Tonight fand der UFC-Präsident
keine löblichen Worte über Nelsons Bart.

„Ich will Cormier nichts vorwerfen. Ich würde auch nicht wollen, dass so etwas Ekelhaftes durch 
mein Gesicht fährt während des Kampfes. Außerdem würde es mein Gesicht ruinieren“, so der UFC-Präsident. Diese Woche wurde bekannt, dass Daniel Cormier bei der sanktionierenden Behörde von Texas auf eine Regelung gegen Bärte wie den von Roy Nelson hofft. Der Bart ist seit geraumer Zeit Nelsons Markenzeichen.

Cormier ist jedoch der Meinung, dass der Bart Nelson im Kampf einen Vorteil bringen würde. „Ich will, dass ein Haargummi seinen Bart und seine Haare teilt. Ich will das nicht in meinen Gesicht haben“, so Cormier bei UFC Tonight. Bislang respektierte die UFC Nelsons Bart, allerdings nicht ohne Murren. Die UFC vertritt die Meinung, dass so ein ungepflegtes Äußeres die Sponsoren eher verschreckt als anlockt.

Bislang ist nicht bekannt, ob die Behörde des Texas Department of Licensing and Regulation so eine Klausel aufnimmt. Randy Nesbitt, der Direktor der TDLR, nahm die Einwände Whites und Cormiers zur Kenntnis, äußerte sich jedoch nicht hinsichtlich einer Regelung für UFC 166. Das Texas Department of Licensing and Regulation hat bisher keinen Paragraphen zu Haar- und Barttracht, verlangt aber in seinen Regularien ein sauberes und ordentliches Auftreten der Kämpfer.