MMA Restliche Welt

Dana White ändert seine Meinung

Dana White hat auf die Fans gehört. (Foto: Elias Stefanescu/GroundandPound)

Kopfschütteln verursachte UFC-Präsident Dana White bei einigen Fans, als er am Montag verkündete, dass der Sieger aus dem Kampf zwischen Mauricio „Shogun“ Rua und Brandon Vera der nächste Herausforderer auf den Halbschwergewichtsgürtel sein würde. White reagierte auf die Beschwerden der Fans und eröffnete weitere Optionen.

„Die Fans mochten die Idee mit Rua und Vera nicht“, so White in einem Interview mit USA Today. „Also machen wir es so: Derjenige, der am Samstag im Hauptkampf und im Co-Hauptkampf am beeindruckendsten gewinnt, wird gegen den Gewinner aus dem Titelkampf zwischen Jon Jones und Dan Henderson antreten.“

Somit bekommen neben Rua und Vera also auch Ryan Bader und Lyoto Machida die Chance, sich in der Nacht von Samstag zu Sonntag bei UFC on FOX 4 mit einem deutlichen Sieg einen Titelkampf zu sichern.

Alle vier Kontrahenten traten bereits gegen den aktuellen UFC Halbschwergewichtschampion Jon Jones an. Keiner von ihnen stellte jedoch eine Hürde für das junge Ausnahmetalent dar. Sollte Jones also am 1. September auch Dan Henderson besiegen, dann wird er sich in seinem nächsten Kampf in einem Rückkampf wiederfinden.