MMA Restliche Welt

„Dana versprach mir Machida!“

Eigentlich schien alles wieder seinen normalen Verlauf zu nehmen. Quinton „Rampage“ Jackson (30-7) kehrte zurück zur UFC und sein Streit mit UFC Präsident Dana White geriet langsam in Vergessenheit . Nun aber scheint es erneut zwischen Rampage und der UFC zu brodeln. In einem Interview mit den Kollegen von Fighters Only äußerte sich Rampage alles andere als erfreut über die Zusammenarbeit mit Dana White und der UFC:

„Ich bin absolut fertig mit der UFC! Sie versprechen einem etwas und dann machen sie das Gegenteil. Das ist nicht in Ordnung. Dana hat mich belogen. Er versprach mir Machida als meinen nächsten Gegner und sagte mir, dass ich nicht gegen Rashad (Evans) kämpfen müsse. Ich machte dann die TUF Show und dann sagte er mir, ich müsse doch gegen Rashad kämpfen. Ich möchte jetzt nur noch schnell meinen Vertrag erfüllen, damit ich mein Ding machen kann. Und was soll das überhaupt, sobald ich meinen Interessen nachgehe und mein Ding machen möchte, selbst Entscheidungen treffe, bin ich der Böse? [...] Sie können mich ruhig um weitere Gefallen und Kämpfe bitten, ich werde, sobald mein Vertrag erfüllt ist, nichts mehr für die UFC tun!“