MMA Restliche Welt

Dan Severn beendet seine MMA-Karriere

Dan Severn verabschiedet sich vom MMA-Sport. (Foto: MartialArtsNomad.com/Creative Commons)

Mit 54 Jahren und ganzen 127 MMA-Kämpfen auf dem Buckel, verkündete  der UFC Hall of Famer Dan Severn am Silvesterabend sein Karriereende. Das Schwergewicht wird sich jedoch nicht komplett vom MMA-Sport verabschieden.

Zukünftig wird er sich dem Trainieren junger Talente sowie dem Kommentieren und Beaufsichtigen von Kampfsportveranstaltungen widmen. Parallel zu seiner MMA-Karriere stieg „The Beast“, so Severns Spitzname, auch für Showkämpfe in den Ring und trat dabei sogar für die World Wrestling Federation (WWF) auf. Auch seine aktive Wrestling-Karriere soll noch in diesem Jahr ihr Ende finden.

Laut eigenen Aussagen wollte Severn in den vergangen Jahren eine Abschiedstour organisieren und dabei gegen Mark Coleman, Ken Shamrock und Royce Gracie antreten. Gegen diese Männer musste er die drei einzigen Niederlagen seiner UFC-Karriere einstecken. Aus verschiedenen Gründen kam es jedoch nie dazu.

Insgesamt hat Severn ganze 101 Siege auf dem Konto. Bis zum Karriereende trat er vorwiegend auf lokalen Veranstaltungen an, wo er nur sehr selten auf namhaftere Gegner traf.

Von 1994 bis 1997 bestritt er zwölf Kämpfe in der UFC und konnte dabei das fünfte UFC-Turnier, das Ultimate Ultimate 95 Turnier sowie den UFC Superfight Titel gewinnen.