Allgemein

Dan Henderson zur UFC?

"Ich hätte da noch einen Wunsch: Titelvereinigung" (Foto via mmaufcfanatics.com)

Nachdem Dan Henderson im Juli einen beeindruckenden TKO-Sieg über Fedor Emelianenko einfahren konnte, ist der 40-jährige positiv gestimmt, den Schritt zur UFC erneut wagen zu dürfen. Der Vertrag mit Strikeforce ist ausgelaufen, die UFC will ihn offenbar für einen erneuten Titelkampf gegen Anderson Silva.

„Ich bin bereit für große Herausforderungen und will zudem noch ein wenig Geld machen. Ich würde dieses Jahr noch gerne einen Kampf machen, vielleicht im Dezember", so Henderson.

Was viele Fans sich bereits gewünscht haben, könnte laut Henderson Realität werden. „Ich denke, der Kampf der am meisten Sinn machen würde, wäre ein Titelkampf. Mein Gürtel gegen einen UFC Gürtel. Ich denke das lässt sich hinbekommen.“

Wie die Kollegen von Tatame berichten, soll ein solcher Vereinigungskampf gegen den langjährigen UFC-Mittelgewichtschampion Anderson Silva tatsächlich für das Debüt beim neuen TV-Partner vorgesehen sein.

Ein Vereinigungskampf zwischen Silva und Henderson würde in der Tat viele Zuschauer und Experten interessieren, jedoch muss man sich auch fragen, wie dann die Zukunft von Strikeforce aussieht. Fast alle Champions haben die Liga mittlerweile verlassen, sind zum Teil zur UFC gewechselt: Jake Shields (Mittelgewichtschampion), Nick Diaz (Weltergewichtschampion), als auch Alistair Overeem (Schwergewichtschampion).

Wenn Henderson nun auch wechseln sollte, bleibt lediglich der Leichtgewichtstitelträger Gilbert Melendez bei Strikeforce; dieser deutete jedoch selbst mehrfach an, in die UFC zu wollen.