MMA Restliche Welt

Dan Henderson meldet sich zurück

Dan Henderson (Foto via sherdog.com)

Nach seinem verpatzten Strikeforce-Debüt gegen den damaligen Mittelgewichtschampion Jake Shields wurden die ersten Stimmen laut, die Dan Henderson als ein MMA-Auslaufmodell abstempelten. Mit seinen 35 Jahren schien der einstige PRIDE Mittelgewichtschampion am Ende seiner Karriere angelangt. Doch nun hat „Hendo“ mit dem TKO-Sieg gegen Renato „Babalu“ Sobral zu alter Form gefunden:

„Ich möchte der Beste sein! Für diesen Kampf war es enorm wichtig, nicht zu verlieren. Ich wusste bereits vor dem Kampf, dass dieser nicht langweilig werden würde, selbst wenn wir über die volle Distanz hätten gehen müssen. Im Laufe meiner Karriere hat sich herausgestellt, dass die Art und Weise wie ich kämpfe darauf abzielt, meinen Gegner KO zu schlagen. Sein (Babalus) Kinn wurde schon oft in Frage gestellt und er wurde bereits schon KO geschlagen. Dies war mein Ziel und darauf habe ich hingearbeitet. Ich bin ruhig geblieben und habe gezielt meine Schläge eingesetzt.“

Auch Strikeforce Geschäftsführer Scott Coker ließ es sich nicht nehmen, über Dan Hendersons Zukunftsperspektiven zu spekulieren:

„Mir hat Dan in der Halbschwergewichtsklasse sehr gut gefallen. Er sah richtig gesund aus und nicht so ausgelaugt wie im Kampf zuvor. (Seinen ersten Kampf bei Strikeforce bestritt Henderson im Mittelgewicht, Anm. d. Red.) Die derzeitige Situation sieht so aus, dass wir in den ersten sechs Monaten im nächsten Jahr jeden Monat einen Event abhalten wollen. Es sind einige interessante Kämpfe für Dan geplant.“