MMA Restliche Welt

"Cyborg" Santos positiv auf Steroide getestet

Nach Steroidkonsum muss Cristiane Santos ein Jahr pausieren. (Foto: Strikeforce)

Was Cristiane „Cyborg“ Santos bereits seit einigen Jahren von Beobachtern vorgeworfen wird, wurde nun von offizieller Seite bestätigt. Der 26 Jahre alten Strikeforce-Federgewichtschampionesse wurde der Konsum leistungssteigernder Substanzen nachgewiesen. Neben einer Geldstrafe von 2.500 US-Dollar und einer Suspendierung von einem Jahr wird ihr auch der Sieg gegen Hiroko Yamanaka im Dezember aberkannt.

Santos wurde dem Bericht der Sportaufsichtsbehörde von Kalifornien (CSAC) zufolge am 16. Dezember 2011, eine Woche vor ihrer Titelverteidigung gegen Yamanaka bei Strikeforce, auf verbotene Substanzen getestet. Das Testergebnis kam nun mit einem für Santos unerfreulichen Ergebnis zurück. Ihr wurde der Konsum des anabolen Steroids Stanozolol nachgewiesen.

„Unsere größte Sorge ist die Gesundheit und die Sicherheit der Kämpfer“, so George Dodd von der CSAC. „Anabole Wirkstoffe und andere verbotene Substanzen bringen nicht nur die Konsumenten in Gefahr, sondern auch ihre Gegner. Die Sportaufsichtsbehörde wird die Verwendung dieser Mittel keinesfalls tolerieren.“

Santos‘ TKO-Sieg gegen Yamanaka wurde in ein No Contest umgeändert. Er besiegelte ihren zehnten Sieg und ihre dritte erfolgreiche Titelverteidigung in Folge. Welche Folgen die Suspendierung für Santos‘ Karriere bei Strikeforce hat, ist momentan noch nicht bekannt.

Update: Nach wie vor möchte sich Strikeforce-CEO Scott Coker nicht zur Zukunft von Santos äußern. Er plant, zunächst einmal abzuwarten, wie das Verfahren der Sportbehörde verlaufen wird, äußerte er in einem offiziellen Statement auf strikeforce.com.

Zuffas Dana White fand hingegen bereits deutlichere Worte: "Wir werden ihr den Gürtel abnehmen", erklärte er in einem Interview. Obendrein deutete er an, dass man wohl die gesamte Damen-Federgewichtsklasse bei Strikeforce auflösen wird.