MMA Restliche Welt

Chuck vs. Tito 3 am 24. November

Chuck Liddell und Tito Ortiz im ersten Duell 2004 (Foto: ZUFFA LLC)

Es ist offiziell: Chuck Liddell und Tito Ortiz werden zum dritten Mal in ihrem Leben gegeneinander kämpfen. Wie Oscar de la Hoya gegenüber ESPN angab, werden die beiden auf einem PPV am 24. November im Forum im kalifornischen Inglewood den Käfig teilen. Die beiden standen sich zuletzt bei UFC 66 im Dezember 2006 gegenüber.

Oscar de la Hoya macht Ernst. Der Geschäftsführer von Golden Boy Promotions wird seine ersten Schritte hin zum MMA wagen und das gleich mit einem Legenden-Duell zwischen den früheren UFC-Champions Chuck Liddell und Tito Ortiz. De la Hoya ist sich sicher, ein Gewinn für die Szene zu sein.

„Ich werde ein MMA-Promoter aus dem gleichen Grund, aus dem ich Box-Promoter geworden bin“, sagte de la Hoya. „Ich habe es satt, dass Kämpfer auf mich zukommen und sich beschweren, dass sie nichts verdienen. Ich kann nicht in die Details gehen, aber Liddell und Ortiz werden viel mehr Geld verdienen, als sie es bisher getan haben. Sie werden Anteile an den PPVs, den Tickets und allem anderen erhalten. Es wird der lukrativste Kampf ihrer Karriere.“

Chuck Liddell wird für den Kampf aus dem Ruhestand zurückkommen. Der 48-Jährige gab 2010 sein Karriereende nach drei heftigen K.o.-Niederlagen gegen Rashad Evans, Mauricio Rua und Rich Franklin bekannt und war im Anschluss zeitweise Markenbotschafter der UFC. Sein langjähriger Rivale Ortiz kämpfte noch zwei Jahre länger in der UFC und verabschiedete sich kurzzeitig in die Rente, bevor ihn Scott Coker zu Bellator lotsen konnte. Der heute 43-Jährige konnte dort drei seiner vier Kämpfe gewinnen und brachte im vergangenen Jahr Chael Sonnen zur Aufgabe.

Die beiden Halbschwergewichte trafen in ihrer UFC-Karriere zwei Mal aufeinander. 2004 setzte sich Liddell auf dem Weg Richtung Titelkampf das erste Mal gegen den „Huntington Beach Bad Boy“ durch, zwei Jahre später forderte Ortiz den „Iceman“ um den UFC-Titel heraus und unterlag erneut vorzeitig. Die Rivalität der beiden Publikumslieblinge gehörte zu den besten der UFC, der Rückkampf war der erste und jahrelang einzige UFC-PPV, der die Millionenmarke durchbrach und wurde erst drei Jahre später von UFC 100 übertroffen.