MMA Restliche Welt

Chris Lytle gibt Rücktritt bekannt

Chris Lytle (Foto von Josh Hedges/Zuffa LLC/Zuffa LLC via Getty Images)

Einen Tag vor UFC Live 5 kündigte Chris Lytle an, dass sein 54. Kampf gleichzeitig auch sein letzter sein werde. Der 36 Jahre alte Amerikaner wird die Faustschützer nach seinem Duell gegen Dan Hardy an den Nagel hängen.

Gegenüber NBC Sports erklärte der Familienvater: „Ich kämpfe seit 1998, also seit einer Ewigkeit. Ich habe das Gefühl, meinen häuslichen Pflichten nicht ausreichend genug nachkommen zu können und nicht der Vater sein zu können, der ich sein will. Ich habe vier Kinder, und oftmals überkommt mich ein Schuldgefühl, weil ich nicht für sie da sein kann, wenn ich für sie da sein müsste.“

Lytle sagte weiter, dass er diesen Entschluss schon vor ein paar Monaten gefasst habe. Mit seinem Vorhaben, in seinem Heimatstaat Indiana ein politisches Amt anzustreben, habe der Rücktritt allerdings nichts zu tun. Er sei einfach an einem Punkt angelangt, an dem er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte.

Lytle, der während seiner gesamten Karriere hauptberuflich als Feuerwehrmann arbeitete, debütierte am 17. November 2000 bei UFC 28 im Octagon. Seitdem bestritt er 19 Kämpfe für die Organisation, von denen er neun gewonnen hat. Unter anderem kam er bis ins Finale der Comeback-Staffel von The Ultimate Fighter. Zusammen mit Anderson Silva hält der ehemalige Profiboxer den Rekord für die meisten gewonnen Auszeichnungen: fünfmal „Fight of the Night“, zweimal „Submission of the Night“ und einmal „Knockout of the Night“.

Gegen Dan Hardy will er heute Nacht bei UFC Live 5 die letzte Auszeichnung seiner Karriere gewinnen: „Ich will einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Diesen Kampf will ich mehr gewinnen als alle anderen zuvor. Ich will, dass die Menschen danach sagen: ‚Warum ist er weg? Ich will, dass er zurückkommt!‘ Das wäre ein traumhaftes Ende für meine Karriere.“