MMA Restliche Welt

Chael Sonnens Sperre wird reduziert

Chael Sonnen

Die Sportkommission des Staates Kalifornien (CSAC) hat die Suspendierung von Chael Sonnen aufgrund der Einnahme von Testosteron vor seinem Titelkampf bei UFC 117 gegen Anderson Silva von einem Jahr auf sechs Monate reduziert. Die 2500 Dollar Strafe muss er dennoch zahlen. Dies ist das Ergebnis der gestrigen Anhörung, in der Chael Sonnen erklärte, dass er an Hypogonadismus – einer Unterfunktion der Keimdrüsen – leidet und seit 2008 regelmäßig mit Testosteron behandelt wird. Dies hatte er vor dem Kampf gegen Silva allerdings nicht in der richtigen Form der Kommission mitgeteilt, weswegen es zu der Suspendierung kam. In der Verhandlung ging es zum einen um die Frage, ob die Einnahme gerechtfertigt war und zum anderen um die Handhabung der ganzen Situation.

Die ohnehin etwas unmotiviert geführte Sitzung erfuhr ihren Höhepunkt, als ein Mitglied der Kommission diese frühzeitig verlassen musste, um noch seinen Flug zu bekommen. Bei der Abstimmung, ob die Suspendierung beibehalten werden sollte, kam es dadurch zu einem Gleichstand von 2:2 Stimmen. Erst nach einer Reduzierung der Suspendierungsdauer kam man mit 3:1 Stimmen zu einem Ergebnis.

Sonnen könnte demnach ab dem 2. März 2011 wieder ins Octagon steigen. Es wird interessant zu sehen sein, wie die UFC mit Sonnen weiter verfahren wird. Schließlich würde ein Rückkampf gegen Anderson Silva hohe Einnahmen garantieren, allerdings steht mit Yushin Okami eigentlich schon der nächste Herausforderer fest.