MMA Restliche Welt

Chael Sonnen möchte zurück ins Mittelgewicht

Chael Sonnen möchte zurück ins Mittelgewicht. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Chael Sonnen möchte gerne zurück ins Mittelgewicht der UFC wechseln. Diesen Wunsch äußerte er auf der Pressekonferenz nach UFC 167, wo er einen Halbschwergewichtskampf gegen Rashad Evans durch T.K.o. verlor. Der selbsternannte „People's Champion“ konnte sich seine Niederlage nicht erklären.

„Ich hatte wirklich große Probleme gegen Evans! Ich verlor gegen einen besseren Mann. Ich wurde überrannt,“ so das Fazit des Amerikaners.

„Als er auf mir drauf saß, konnte ich nirgendwo mehr hin. Ich konnte mich nicht am Käfig aufrichten und auf der anderen Seite war ein ehemaliger Weltmeister. Als ich es versuchte, traf er mich immer wieder,“ erklärte er. Zudem lobte er seinen Gegner, der sich Sonnen zufolge mit dieser Leistung für einen möglichen Titelkampf empfahl.

Sonnen trat in seinen letzten drei Kämpfen im Halbschwergewicht an. Nach einer Niederlage gegen Jon Jones folgte ein schneller Submission-Sieg gegen Mauricio Rua. Nach dem Misserfolg gegen Rashad Evans äußerte er sich über seine Zeit in der Gewichtsklasse bis 93 Kilogramm: „Ich dachte, dass ich in der Halbschwergewichtsklasse mithalten kann. Doch dem ist nicht so. Ich wurde dominiert. Ich denke, dass ich im Mittelgewicht am besten aufgehoben bin!“

Allerdings gibt es da für Sonnen ein kleines Hindernis. Sein nächster Gegner ist Wanderlei Silva und der möchte keinen Kampf im Mittelgewicht bestreiten. Am wahrscheinlichsten erscheint nun ein Kampf im Catchweight oder doch noch ein weiteres Duell im Halbschwergewicht. Die UFC gab die Gewichtsklasse für den Kampf der beiden "The Ultimate Fighter: Brazil"-Trainer noch nicht bekannt.