MMA Restliche Welt

Chael Sonnen für 1 Jahr zwangsbeurlaubt

Chael Sonnen hat nichts mehr zu lachen. (Foto via www.prommanow.com)

Wie wir bereits berichteten, wurden leistungssteigernden Substanzen in Sonnens Urinprobe vor seinem Kampf bei UFC 117 gefunden. Nachdem sich Sonnen den Respekt vieler Experten und Fans, die ihm vor dem Kampf keine Chance gaben, gegen UFC Mittelgewichtschampion Anderson Silva erarbeitete, könnte dies alles umsonst gewesen sein. Trotz einer knappen Niederlage in den letzten Sekunden des Duells, welches Sonnen dominierte, war Dana White bereit, ihm einen sofortigen Rückkampf zu erlauben. Der UFC Mittelgewichtstitelrückkampf zwischen Chael Sonnen und Anderson Silva wurde für Februar 2011 eingeplant.

Sonnen hoffte nach den tragischen Neuigkeiten den positiven Dopingtest aufgrund von Medikamenten oder ähnlich erklärbaren Heilmitteln begreiflich zu machen, doch diese Hoffnung wurde ihm gestern genommen.

Das Ergebnis des Tests wurde am Montag durch den Betriebsleiter der kalifornischen Sportkommission bekannt gegeben und zeigte einen erhöhten Testosteronspiegel. "Dieser Wert liegt weit über dem Normalniveau und kann nicht ohne Steroide zustandegekommen sein", so Betriebsleiter George Dodd.

Aufgrund dieser Tatsachen wurde Sonnen nun für ein Jahr vom MMA-Sport durch die Sportkommission suspendiert und wird dazu eine Buße von 2.500 US-Dollar zahlen müssen.

Genau wie Tim Sylvia, Phil Baroni, Sean Sherk, Josh Barnett, Hermes Franca uvm., die vor einigen Jahren das gleiche Schicksal teilten, muss Sonnen sich nun um seine Zukunft sorgen. Keiner der eben genannten Kämpfer hatte es nach deren Suspendierung wieder bis an die Leistung und den Ruf, den sie vor ihrer Entlassung genossen, geschafft. Ob dies DER Karrierekiller für Sonnen wird bleibt abzuwarten, ebenso wie eine Stellungnahme seinerseits.

Da das Projekt "Rückkampf 2011" aufgrund der aktuellen Ereigisse eingeäschert wird, stehen mit Vitor Belfort und Yushin Okami die nächsten Herausforderer für Anderson Silvas Mittelgewichtstitel fest. Die beiden Kontrahenten werden am 13. November, bei UFC 122 in Oberhausen, um den Platz des Titelherausforderes kämpfen. Aufgrund von Sonnens Kapitalfehler werden Belfort oder Okami, frei nach dem Motto "wenn sich Zwei streiten freut sich der Dritte", dem Titeltraum nahe kommen. Für Okami wäre es der erste UFC-Titel, während Belfort bereits Halbschwergewichtschampion der UFC war.

Ob Sonnen das bis vor dem Dopingtest aufgebaute Ansehen nun völlig verspielt hat, in einigen Monaten in Vergessenheit gerät und bei seiner Rückkehr, sofern es eine gibt, wieder bei Null anfangen muss, bleibt abzuwarten. Kommt Zeit, kommt Rat.