MMA Restliche Welt

Cain Velasquez fällt für ein Jahr aus

Der UFC-Champion im Schwergewicht: Cain Velasquez. (Foto: Zuffa LLC)

Er besetzt den Thron im UFC-Schwergewicht, doch muss er jetzt für ein Jahr Platz auf der Ersatzbank nehmen. Cain Velasquez konnte im Oktober dieses Jahres seinen Titel gegen Junior Dos Santos verteidigen, doch wirft ihn nun eine Schulterverletzung weit zurück.

Die Verletzung kam im dritten Kampf gegen Dos Santos zustande, wie Velasquez' Trainer Javier Mendez bestätigte: „Als der Kampf vorüber war, sagte Cain, dass er seine Schulter verletzt habe. Wir sind nach der Begegnung zum MRT gegangen, wo ein Riss sichtbar wurde.“

Hierbei handelte es sich um einen Riss der Cavitas Glenoidalis. Der Fachbegriff umschreibt die Umrahmung der Knorpelpfanne des Schulterblatts, die für die Stabilisierung des Schultergelenks zuständig ist. Zuerst versuchte es der UFC-Champion mit einigen Wochen Reha, doch offensichtlich ohne Erfolg. Die logische Konsequenz war ein operativer Eingriff.

„Es gab nach Wochen keine Verbesserung, so dass er sich für eine OP entschied. Es gab leider keine andere Möglichkeit“, so Mendez.

Die Operation verlief glücklich, wie Velasquez' Management verlauten ließ. Jetzt muss der 31-Jährige sich davon erholen und wieder zu alter Stärke zurückfinden. Ein genaues Datum kann noch nicht bestätigt werden, jedoch soll der Amerikaner erst Ende 2014 wieder in Aktion treten können.

Velasquez erlitt bereits in der Vergangenheit einen Karriere-Rückschlag durch eine Schulterverletzung. Ein Rotatorenmanschettenriss in der rechten Schulter war die Folge des Titelgewinns gegen Brock Lesnar vor zwei Jahren. Damalig fiel das American-Kickboxing-Academy-Teammitglied für 13 Monate aus.