MMA Restliche Welt

Cage Warriors: Mason schlägt Vallee, Huber unterliegt Allen

Cage Warriors Fight Night 11: Huber vs. Allen (Foto: Dolly Clew/Cage Warriors)

Drei Wochen nach der zehnten Fight Night im Nahen Osten kehrte Cage Warriors am 18. April dorthin zurück. In Amman, Jordanien fand die Cage Warriors Fight Night 11 statt, angeführt vom Hauptkampf zwischen dem Engländer Jack Mason und dem Franzosen Patrick Vallee. Im Hauptprogramm stieg zudem das deutsche Federgewicht Tobias „Thiago" Huber in den Käfig.

Jack Mason und Patrick Vallee suchten drei Runden lang den Schlagabtausch. Beide erzielten gute Treffer, allerdings nicht so gut, dass es für ein vorzeitiges Ende gereicht hätte. Mason punktete zudem mit clever eingesetzten Takedowns, um am Schluss einen einstimmigen Punktsieg davonzutragen.

Der Russe Marat Pekov dominierte den Iren Brian Moore zwei Runden lang im Stand und auf dem Boden. In Runde drei zog der Ringrichter ihm aufgrund eines Kniestoßes zum Kopf des sich am Boden befindlichen Moore zwei Punkte ab. Da sich Pekov nicht sicher sein konnte, ob ihm alle drei Punktrichter die ersten beiden Runden gegeben hatten, ging er nach dem Neustart aggressiv nach vorne. Auf dem Boden setzte er Moore aus der Back Mount mit Schlägen so sehr zu, dass der Ringrichter den Kampf 28 Sekunden vor Schluss abbrach.

Der Schwede Jack Hermansson stand gegen den Rumänen Ion Pascu mehrere Male am Rande einer Niederlage, nachdem Pascu ihn in der ersten Runde mit kräftigen Haken angeklingelt und sogar niedergeschlagen hatte. Im zweiten und dritten Durchgang gelang es ihm jedoch, Pascu auszupunkten und sich noch einen einstimmigen Punktsieg zu sichern.

Der Franzose Tahar Hadbi hatte gegen den Engländer Michael Johnson sowohl im Stand als auch auf dem Boden die Nase vorne und besiegte ihn nach drei Runden einstimmig nach Punkten.

Das deutsche Federgewicht Tobias „Thiago" Huber traf auf den unbesiegten Arnold Allen, ein 20 Jahre junges Nachwuchstalent aus England. Allen traf Huber früh mit einer Schlagkombination, woraufhin Huber sich an ein Bein klammerte und beharrlich ein Takedown verfolgte. Allen wehrte sich mit schnellen Schlägen zum Kopf und brachte damit den Ringrichter nach 37 Sekunden dazu, den Kampf zu beenden.

Der Ire John Redmond beherrschte den Kampf gegen den Engländer Craig White eine Runde lang auf der Matte, kassierte jedoch zu Beginn der zweiten Runde einen Kniestoß, der auf seiner Stirn eine tiefe Schnittwunde hinterließ. Diese führte dazu, dass der Ringarzt dem Ringrichter dazu riet, den Kampf nach 2:06 Minuten abzubrechen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Cage Warriors Fight Night 11
18. April 2014
Amman, Jordanien

Jack Mason bes. Patrick Vallee einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Marat Pekov bes. Brian Moore via T.K.o. (Schläge) nach 4:32 in Rd. 2
Jack Hermansson bes. Ion Pascu einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Tahar Hadbi bes. Michael Johnson einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Arnold Allen bes. Tobias Huber via T.K.o. (Schläge) nach 0:37 in Rd. 1
Craig White bes. John Redmond via T.K.o. (Cut) nach 2:06 in Rd. 2

Vorprogramm
Wael Korked bes. Steve Aimable einstimmig nach Punkten (29-27, 29-27, 29-27)
Ihab Janeb bes. Michael Ravenscroft einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)