MMA Restliche Welt

Brian Stann beendet Karriere

Brian Stann wird nicht mehr kämpfen. (Foto: Elias Stefanescu/Groundandpound.de)

Der UFC-Kämpfer Brian Stann hat sich in einer gestrigen Sonderausgabe der Internet-Talkshow „MMA Hour“ vom aktiven MMA-Geschehen verabschiedet. Seinen Rücktritt begründete der frühere US-Marine-Soldat unter anderem mit gesundheitlichen Bedenken.

„Ich hatte die Möglichkeit, mich an die Spitze des Sports zu kämpfen“, so der 32-Jährige gegenüber Ariel Helwani. „Ich bin gegen einige der besten Kämpfer angetreten und habe leider einige Duelle verloren, was mich davon abhielt, noch weiter oben kämpfen zu können. Ich könnte natürlich weitermachen, doch würde ich dann nur längerfristige Schäden riskieren. Das wäre sehr unverantwortlich von mir in meiner Rolle als Ehemann und Vater.“

Stann, der im Herbst zum dritten Mal Vater wird, öffnete sich bereits während seiner Zeit als Kämpfer einige Türen für zukünftige Karrieren. So wirkte er bei der Berichterstattung zu UFC-Events auf den US-Sendern FOX und Fuel TV als Analyst mit. Kürzlich wurde er zudem als Football-Analyst von FOX Sports verpflichtet.

„Ich bin sehr froh, dass ich andere Optionen habe“, sagte Stann weiter. „Ich habe während meiner Karriere als Kämpfer immer einen Vollzeitjob gehabt, weil man ja nie weiß, was passiert.“

Brian Stann gewann im Jahr 2008 den WEC-Halbschwergewichtstitel und wurde ein Jahr später von der UFC verpflichtet. Hier bestritt er insgesamt elf Kämpfe von denen er sechs für sich entscheiden konnte. Auch wenn er an Top-10-Gegnern im Mittelgewicht stets scheiterte, war er aufgrund seines aufregenden Kampfstils ein von den Zuschauern gern gesehener Kämpfer.