Allgemein

Brian Melancon beendet MMA-Karriere

Brian Melancon muss die Karriere beenden. (Foto: Zuffa LLC)

Brian Melancon war dort angekommen, wo so viele andere hin wollen. Er hatte sich einen Platz in der UFC gesichert und sogar seinen Debüt-Kampf gegen Seth Baczynski in der ersten Runde gewonnen. Mitten in der Vorbereitung auf den nächsten Kampf gegen Robert Whitaker bei der UFC Fight Night 33 in Australien kommt nun der Schock. Nach nur zwei UFC-Kämpfen ist seine Karriere aufgrund von Nierenproblemen vorbei.

Gestern wurde bekannt, dass Brian Melancon (7-3) kurzfristig den Kampf gegen Robert Whitaker (11-3) absagen müsse, der am 7. Dezember in Australien hätte stattfinden sollen. Wenige Stunden später überraschte Melancon mit der Aussage, dass seine MMA-Karriere mit sofortiger Wirkung beendet sei.

"Ich habe Nierenprobleme, die sich in letzter Zeit verschlimmert haben und ich habe gerade herausgefunden, dass meine Nierenfunktion auf 47 % gefallen ist. Wenn ich mit dem Trainieren, Kämpfen und Abkochen weitermache, riskiere ich eine dauerhafte Beschädigung meiner Nieren. Mir wurde daher nahe gelegt, meine Karriere zu beenden, und das werde ich tun", so Melancon, der sich anschließend noch bei den Fans für die Unterstützung bedankte.

Melancon gewann fünf seiner ersten sechs Kämpfe und wurde 2011 von Strikeforce verpflichtet. Nach einer Niederlage gegen Isaac Vallie-Flagg und einem Sieg über Felipe Portela wurde Melancon in die UFC übernommen, wo er nach dem Debüt-Sieg zuletzt Ultimate-Fighter-17-Sieger Kelvin Gastelum unterlag. In zwei Wochen hätte er auf TUF-Smashes-Sieger Robert Whitaker treffen sollen. Nun muss er seine Karriere mit 31 Jahren beenden.