MMA Restliche Welt

Brandon Vera gegen Chi Lewis-Parry um den Titel bei One Championship

Foto: One Championship

Am 11. Dezember findet in Manila auf den Philippinen bereits die 35. Veranstaltung von One Championship statt. Der "Spirit Of Champions" getaufte Event soll der Veranstaltungsreihe endlich auch einen Titelträger im Schwergewicht bringen. Nachdem diese Gewichtsklasse in Asien traditionell kaum Eigengewächse hervorbringt, wird der Champion definitiv international. Der Engländer Chi Lewis-Parry misst sich mit UFC-Veteran Brandon Vera.

Brandon Vera (13-7 (1)) hat dabei den Heimvorteil klar auf seiner Seite. Der Amerikaner kann philippinische Wurzeln vorweisen und dürfte somit die Halle hinter sich haben. Vera bestreitet seinen zweiten Kampf seit seiner Entlassung durch die UFC. Gegen Igor Subora benötigte er knappe vier Minuten, um mit Soccer Kicks den Sieg einzufahren. Für Vera der erste Sieg seit seinem Kampf 2011 gegen Eliot Marshall. Einst als großes Schwergewichtstalent hochgejubelt, sieht der 37-Jährige mittlerweile dem Ende seiner MMA-Karriere entgegen. Warum also die Laufbahn nicht noch mit einem Gürtel krönen und sei es "nur" der One-Titel in Manila.

Hier bekommt es Vera mit Chi Lewis-Parry (6-0 (1)) zu tun. Der ungeschlagene Engländer steht genau wie sein Gegner seit letztem Jahr im One-Kader und konnte ebenfalls einen Sieg einfahren. Lewis-Parry bekommt hier seinen Wunschgegner für den Titelkampf. Während Vera sich nur auf MMA konzentriert, wechselt Parry in schöner Regelmäßigkeit zum Kickboxen und steigt auch für Glory in den Ring. Dort musste er sich zuletzt im Schwergewichtsturnier jedoch Xavier Vigney durch K.o. geschlagen geben (GNP1.de berichtete). Ein Schicksal, das ihm im MMA noch erspart geblieben ist, gegen Brandon Vera, der immerhin sieben seiner dreizehn Siege durch T.K.o. einfuhr, könnte es soweit sein.