MMA Restliche Welt

BJ Penn unterzieht sich Augen-OP

BJ "The Prodigy" Penn (Foto: Zuffa LLC)

Der frühere zweifache UFC-Champion BJ Penn (16-9) wird sich demnächst einer Augenoperation unterziehen, wie er auf seiner offiziellen Internetseite bekannt gab. Ein Katarakt, besser bekannt als grauer Star, wurde beim Hawaiianer festgestellt, woraufhin dieser ankündigte, Dr. Alan Crandall aufzusuchen, den gleichen Chirurgen, der dem mehrfache Boxweltmeister Antonio Margarito zu alter Sehstärke verhalf.

Das linke Auge sei betroffen, erklärte Penn weiter, während erste Akupunkturversuche keine Besserung brachten, so dass er sich nun der Operation unterziehen wird.

„Im Januar des letzten Jahres habe ich das Problem zum ersten Mal bemerkt“, so Penn auf seiner Website. „Ich habe auf mein iPhone geblickt und konnte kaum etwas erkennen.“

Wie die Zukunft des früheren Leicht- sowie Weltergewichtschampions verlaufen soll, steht derzeit in den Sternen.

„Leute fragen mich, ob ich wieder in der UFC kämpfen werde, doch derzeit kann ich nicht daran denken, denn mit diesem Problem in meinem linken Auge ist mir absolut nicht danach zumute. Ich will mich dieser Operation unterziehen, um im Alltag wieder sehen zu können. Wenn diese OP positiv verläuft, und ich danach plötzlich meine Sparringspartner verdreschen sollte, wer weiß – das wäre sicher ein Grund zurückzukehren.“

Penn stand zuletzt gegen Rory MacDonald im Dezember des letzten Jahres im Octagon, gegen den er seine zweite Niederlage in Folge erlitt. UFC-Präsident Dana White legte Penn daraufhin den Rücktritt nahe.

Mit seinen 33 Jahren hat der Hawaiianer offensichtlich Schwierigkeiten, mit den jungen Talenten der weltweit größten MMA-Organisation mithalten zu können, schließlich konnte er nur einem Sieg in seinen letzten sechs Kämpfen verbuchen.