MMA Restliche Welt

Benson Henderson kämpft bei Bellator 153 um Titel

Kaum raus aus der UFC, darf Benson Henderson wieder um einen Titel kämpfen. Bei seinem neuen Arbeitgeber – Bellator MMA – wird der frühere UFC-Champion am 22. April nach Andrey Koreshkovs Weltergewichtstitel greifen. Das Duell wurde als Hauptkampf von Bellator 153 verkündet.

Henderson (23-5) gab am Montag seinen Wechsel zu Bellator MMA bekannt, nachdem er zuvor fast fünf Jahre lang für die UFC kämpfte. Knapp zwei Jahre lang war Henderson UFC-Champion und setzte sich gegen Athleten wie Frankie Edgar und Gilbert Melendez durch. 2013 musste er seinen Gürtel jedoch an Anthony Pettis abgeben. Danach konnte Henderson zwei Kämpfe gewinnen, es folgten dann aber Niederlagen gegen Rafael dos Anjos und Donald Cerrone. Der 32-Jährige entschied sich daraufhin für einen Wechsel ins Weltergewicht, wo er sich im vergangenen Jahr Siege gegen Brandon Thatch und Jorge Masvidal sichern konnte.

Das Duell gegen Masvidal war der letzte Kampf in Hendersons UFC-Vertrag. Auf einen neuen Kontrakt konnte man sich nicht einigen und so setzte „Smooth“ seine Unterschrift unter einen Bellator-Vertrag. Eine riesige Verpflichtung für die zweitgrößte MMA-Organisation der Welt, wenn man bedenkt, dass Henderson in den letzten fünf Jahren fast immer im Hauptkampf von UFC-Events stand.

Bei Bellator darf Henderson nun direkt um den Titel kämpfen, und zwar gegen Andrey Koreshkov (18-1). Der 25-jährige Russe gewann den Titel im Juli 2015 mit einem Punktsieg gegen Douglas Lima, nachdem er 2014 beeindruckend das Bellator-Turnier für sich entschied. Koreshkov hat die meisten seiner Siege durch K.o. eingefahren und musste bislang lediglich eine Niederlage gegen Ben Askren einstecken.