MMA Restliche Welt

Bellator übernimmt „Cyborgs“ medizinische Ausgaben und zahlt Siegprämie aus

Auf dem Weg der Besserung: Evangelista Santos (Foto: Cristine Justino/instagram)

Seit vergangenem Sonntag gehen die Bilder von Evangelista Santos‘ schwerer Kopfverletzung nach seinem Kampf gegen Michael Page um die Welt. Wie Bellator-Geschäftsführer Scott Coker nun bekannt gab, wird sich die Organisation der Sache finanziell annehmen. Neben den medizinischen Kosten, die Bellator übernehmen wird, wird der Brasilianer auch eine Siegprämie erhalten, obwohl er in der zweiten Runde ausgeknockt wurde.

„Ich bin seit Jahren ein Fan von „Cyborg““, so Coker gegenüber MMAJunkie.com. „Er gibt jedes Mal vollen Einsatz und mehr kann man von einem Kämpfer nicht verlangen. So eine Verletzung will man einfach nicht sehen. Er wurde am Samstag von Bellator-Leuten ins Krankenhaus und während der Untersuchungen begleitet. Wir übernehmen jede Rechnung, die da anfällt. Außerdem werden wir ihm seine Siegprämie auszahlen. Wir hoffen, dass er es damit während der hoffentlich schnellen Genesung ein wenig komfortabler hat.“

Welche Höhe diese Prämie hat, gab Coker nicht bekannt. Santos wurde am Samstag von Michael Page mit einem Flying Knee getroffen und ging sofort zu Boden. Wie sich im Nachhinein herausstellte, hatte er sich bei der Attacke einen Schädelbruch an der Stirnseite zugezogen. Santos Ex-Frau, Invicta-Championesse Cristiane Justino, brachte daraufhin eine GoFundMe-Kampagne ins Rollen, um dem früheren Pride-Kämpfer finanziell unter die Arme zu greifen. Diese hat ihr Ziel von 20.000$ fast erreicht.