MMA Restliche Welt

Bellator MMA sichert sich die Dienste von Matt Mitrione

Matt Mitrione wechselt nach einer Niederlage gegen Travis Browne zu Bellator. (Foto: Mitrione via Twitter)

Matt Mitrione verlässt die UFC in Richtung Bellator MMA. Wie der 37-Jährige heute in der MMA-Talkshow „The MMA Hour“ verkündete, habe er den Drang nach einer Veränderung gespürt und nach dem Auslaufen seines UFC-Vertrags eine Unterschrift unter einem Bellator-Vertrag gesetzt.

Damit wird Mitrione in Kürze zum ersten Mal überhaupt in seiner Karriere außerhalb der UFC kämpfen. Als Ex-NFL-Spieler nahm „Meathead“ 2009 an der zehnten Staffel von „The Ultimate Fighter“ teil, ohne je einen einzigen Profikampf bestritten zu haben. Mitrione schied im Viertelfinale aus, wurde aber dennoch von der UFC verpflichtet.

Ganze 14 Mal hat Mitrione seitdem in der UFC gekämpft, neun Kämpfe konnte er gewinnen, acht davon durch Knockout. Zwar konnte sich Mitrione nie an die Spitze des UFC-Schwergewichts kämpfen, mit Siegen über Gabriel Gonzaga und Derrick Lewis festigte er aber seinen Status als Gatekeeper.

Zuletzt musste Mitrione Niederlagen gegen Ben Rothwell und Travis Browne einstecken. Der Kampf gegen Browne war gleichzeitig der letzte in Mitriones UFC-Vertrag.

Bei Bellator hat er nun einen Vertrag über vier Kämpfe unterschrieben. Neben seiner aktiven Teilnahme im Käfig wird Mitrione bei Bellator Kickboxing als Kommentator fungieren. Wann und gegen wen er zum ersten Mal im Bellator-Käfig zu sehen sein wird, ist aktuell nicht bekannt.