MMA Restliche Welt

Bellator FC gehen die Champions aus

Cole Konrad (Foto: Dave Mandel/Sherdog)

Der ungeschlagene Bellator FC Schwergewichtschampion Cole Konrad (9-0) tritt vorzeitig in den sportlichen Ruhestand und widmet sich künftig voll und ganz einer Karriere als Finanzhändler. Der 28 Jahre alte US-Amerikaner tritt in seiner Heimatstadt Minneapolis, Minnesota eine Stelle bei einer Firma an, die Nahrungsmittelbestandteile verkauft.

Konrad ist mit zwei gewonnenen NCAA-Meistertiteln und vier „All-American“-Auszeichnungen in der Division I einer der erfolgreichsten Collegeringer, die je mit dem MMA-Sport begonnen haben. Im Januar 2010 gab der Trainingspartner des früheren UFC Schwergewichtschampions Brock Lesnar gab sein Profidebüt.

Im Oktober desselben Jahres gewann er das erste Schwergewichtsturnier von Bellator FC und somit auch den Schwergewichtstitel der Organisation, welchen er im Mai dieses Jahres – in seinem letzten Kampf – gegen Eric Prindle in nur einer Minute verteidigte.

Konrad hält Siege über die UFC-Veteranen Paul Buentello und Neil Grove sowie die Top-Europäer Damian Grabowski und Rogent Lloret.

Vor dem Wechsel zum amerikanischen TV-Sender Spike sieht die Titelsituation bei Bellator FC nun nicht sehr rosig aus, denn in diesem Jahr verlor die Organisation den Mittelgewichtschampion (Hector Lombard wechselte zur UFC), der Bantamgewichtschampion wurde außerhalb der Organisation von einem kaum bekannten Gegner ausgeknockt (Eduardo Dantas verlor gegen Tyson Nam) und der Halbschwergewichtschampion verlor gegen einen Turnierfinalisten (Travis Wiuff besiegte Christian M’Pumbu).