MMA Restliche Welt

Bellator entlässt Ben Askren

Ben Askren steht nicht mehr bei Bellator MMA unter Vertrag. (Foto: Bellator MMA)

Ben Askren (12-0) steht nicht mehr bei Bellator MMA unter Vertrag. Wie Bellator-Chef Bjorn Rebney in einer Pressemitteilung verkündete, darf sein früherer Weltergewichtschampion nun bei einer beliebigen Organisation unterzeichnen.

„Ich habe es schon mehrfach gesagt: Ben ist ein eindimensionaler Kämpfer, der in dieser Dimension vollkommen dominant ist“, ließ Rebney verlauten. „Ich habe ein paar Gespräche mit Ben geführt und es wurde deutlich, dass für beide Seiten die Zeit gekommen ist, in verschiedene Richtungen zu gehen. […] Ben ist seit dem Beginn seiner Karriere bei Bellator gewesen. Ich respektiere ihn und das, was er erreicht hat und wünsche ihm das Beste für seine Zukunft.“

Askren stand zuletzt bei Bellator 97 im Juli im Käfig. Die Titelverteidigung markierte zugleich den letzten Kampf in seinem Bellator-Vertrag. In diesem ist jedoch eine Klausel enthalten, die besagt, dass Bellator für einen bestimmten Zeitraum jegliche Vertragsangebote der Konkurrenz kontern kann, wie es Anfang des Jahres bereits bei Eddie Alvarez geschehen ist (GnP berichtete). Dieses Recht gab Bellator im Fall Askren nun ab, wie Rebney in der Pressemitteilung bekannt gab. Askren hat somit freie Hand bei der Auswahl seines zukünftigen Arbeitgebers.

Nach Askrens letztem Kampf erklärte Rebney, dass er seinen Weltergewichtschampion zur UFC wechseln lassen würde, sofern er dort einen direkten Titelkampf bekäme. Während UFC-Präsident Dana White das Ganze als Psychospielchen abstempelte, zeigte UFC-Weltergewichtschampion Georges St. Pierre Interesse an einem Kampf gegen Askren (GnP berichtete).

White äußerte sich in der Vergangenheit häufig negativ über Askrens dominanten, für viele Fans aber unansehnlichen Kampfstil. Trotzdem vermeldete er im August Interesse an einer Verpflichtung des starken Ringers. Wohin es Askren letztendlich verschlägt, bleibt abzuwarten. Ein UFC-Vertrag ist jedoch mehr als wahrscheinlich.

Der nun vakante Bellator-Weltergewichtstitel wird Anfang 2014 in einem Kampf zwischen Douglas Lima und dem Sieger des aktuellen Weltergewichtsturniers vergeben.