Allgemein

Bellator 99: Pitbull vs. Nunes

Bellator 99 (Quelle: Bellator MMA)

Am Freitag hält Bellator MMA die letzte zweistellige Veranstaltung ab. Im Fokus der Show aus Temecula in Kalifornien steht ein neues Federgewichtsturnier an, um einen Herausforderer für den Gewinner des Titelkampfes zwischen Pat Curran und Daniel Straus herauszufinden. Darüber hinaus stehen sich im Halbschwergewicht die UFC-Veteranen Vladimir Matyushenko und Houston Alexander gegenüber.

83 Jahre treffen am Freitag im Käfig aufeinander. Der langjährige UFC-Kämpfer Vladimir Matyushenko (26-7), 42 Jahre, trifft auf den MMA-Vagabunden Houston Alexander (15-9), 41 Jahre. Im Januar endete Matyushenkos drittes Engagement bei der UFC. Der Weißrusse, der 2001 einen Titelkampf gegen Tito Ortiz verlor, trat zwischen 2009 und 2013 siebenmal für die UFC in den Käfig und konnte dabei vier Erfolge für sich verbuchen. Der "Janitor" unterlag dabei nur Jon Jones, Alexander Gustafsson und zuletzt Ryan Bader. Da Matyushenko laut eigener Aussage nicht mit zwei Niederlagen in Folge abtreten wollte, kam nun im Herbst der Karriere noch ein Engagement bei Bellator dazu.

Houston Alexanders UFC-Karriere ist schnell erzählt. Der "Assassin" kam mit wenig Vorbereitungszeit in die UFC und besiegte zuerst Keith Jardine und dann Alessio Sakara, bevor ihn drei vorzeitige Niederlagen wieder nach draußen brachten. Nach einem Sieg über Sherman Pendergarst wurde Alexander zurückgeholt, um gegen Kimbo Slice anzutreten. Eine langweilige Punktniederlage war das Ergebnis. Seitdem schlägt sich der Amerikaner mit den harten Fäusten in kleineren Veranstaltungen durch, bspw. bei RFA oder KSW in Polen. Zuletzt siegte Alexander zweimal bei der in seinem Heimatstaat ausrichtenden Veranstaltungsreihe Victory Fighting Championship, wo er sich vor zwei Monaten den Titel sicherte.

Urgestein gegen Neuling
Den Hauptkampf der Veranstaltung bestreiten die beiden Federgewichte Patricio Freire (18-2) und Diego Nunes (18-4). Freire, vom Team Nogueira, gehört mittlerweile schon zum Inventar von Bellator. Seit Bellator 15 kämpft der 26-Jährige für den Veranstalter und unterlag dabei nur in Titelkämpfen. Bei Bellator 23 unterlag er im Finale des ersten Federgewichtsturniers Joe Warren. Im Anschluss gewann der "Pitbull" das Turnier der vierten Staffel gegen Daniel Straus, um anschließend eine geteilte Punktentscheidung an Pat Curran abzugeben. Zuletzt besiegte Freire Jared Downing im Juli durch T.K.o. in der zweiten Runde.

Unter all den Neuzugängen aus der UFC könnte Diego Nunes die interessanteste Verpflichtung sein. Der 30-Jährige kam 2008 ungeschlagen in die WEC und unterlag dort in seinem dritten Kampf LC Davis nach Punkten. Eine weitere Siegesserie brachte "The Gun" in die UFC, dort wechselten sich Siege und Niederlagen jedoch ab. Niederlagen gegen Kenny Florian und Denis Siver standen Siege über Manny Gamburyan, Mike Brown und Bart Palaszewski gegenüber. Seinen letzten UFC-Kampf machte Nunes gegen Nik Lentz, dem er nach Punkten unterlag.

Internationales Teilnehmerfeld im Federgewicht
Die weiteren drei Turnierkämpfe setzen sich aus relativ unbekannten Kämpfern zusammen. Mit Desmond Green (8-1) und Fabricio Guerrero (17-2 (1)) treffen zwei 23-Jährige aufeinander. Green feierte sein Bellator-Debüt und sicherte sich das Ticket mit einem Erfolg über den dreimaligen UFC-Kämpfer Henry Martinez bei New England Fights im Mai. Für den Brasilianer ist es der zweite Einsatz bei Bellator. Magomedrasul Khasbulaev beendete bei Bellator 88 Guerreros Siegesserie von fünf Kämpfen.

Guam gegen England heißt es im Duell Joe Taimanglo (18-4-1) gegen Andrew Fisher (12-4-1). Fisher gibt sein Debüt für Bellator. Der Kämpfer aus Sunderland gehört zu den besten Federgewichten Großbritanniens und ist seit sieben Kämpfen ungeschlagen. Diese Serie wird von Taimanglos neun Siegen in Folge noch getoppt. Der 29-jährige Grappler gab bei Bellator 94 im Mai sein Debüt und besiegte Ronnie Rogers durch Nord-Süd-Choke.

Leider wird nichts aus dem russischen Duell zwischen Shahbulat Shamhalaev und Akop Stepanyan (13-5). Aufgrund eines familiären Notfalls zog der Gewinner des letzten Federgewichtsturniers Shamhalaev seine Teilnahme am Turnier zurück. Stepanyan trifft stattdessen auf Strikeforce-Veteran Justin Wilcox (11-5 (1)).

Wilcox wurde nach dem Ende von Strikeforce nicht von der UFC übernommen und unterlag zuletzt Jorge Masvidal nach Punkten. Stepanyan gab im Oktober sein Bellator-Debüt und konnte nach Niederlagen gegen Wagnney Fabiano und Marlon Sandro im März gegen Chris Saunders seinen ersten Erfolg feiern. Daniel Weichel sollte also ein wachsames Auge auf das Turnier haben, die Möglichkeit, dass einer der Teilnehmer sein Debütgegner wird, ist definitiv gegeben.

Vorprogramm
Neben dem zweimaligen UFC-Kämpfer Hector Ramirez (9-5-1), der auf den Montenegriner Savo Kosic (4-1) trifft, ist vor allem der Auftritt von Blagoi Ivanov (7-0 (1)) mehr als interessant. Der ehemalige Sambo-Weltmeister kehrt nach fast zwei Jahren Abstinenz zum MMA-Sport zurück. Ivanov galt als eines der größten Schwergewichts-Talente Europas und blieb in sieben Kämpfen unbesiegt, gegen Gegner wie Kazuyuki Fujita, Ricco Rodriguez oder Ilir Latifi. Eine Messerattacke im Februar vergangenen Jahres legte seine Karriere vorerst auf Eis und fesselte den Bulgaren für mehrere Monate ans Krankenbett. Seit Juni letzten Jahres arbeitete Ivanov an einem Comeback im Käfig, morgen Nacht ist es gegen Manny Lara endlich soweit.

Das Programm von Bellator 99 im Überblick:

Bellator 99
13. September 2013
Temecula, Kalifornien, USA

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Patricio Freire vs. Diego Nunes

Vladimir Matyushenko vs. Houston Alexander

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Desmond Green vs. Fabricio Guerrero
Joe Taimanglo vs. Andrew Fisher
Akop Stepanyan vs. Justin Wilcox

Vorprogramm
Savo Kosic vs. Hector Ramirez
Derek Loffer vs. Mario Navarro
Andy Murad vs. Gavin Sterritt
Musa Toliver vs. Goiti Yamauchi
Manny Lara vs. Blagoi Ivanov
Nick Moghaddan vs. Virgil Zwicker