MMA Restliche Welt

Bellator 99: Freire knockt Nunes aus

Im Fokus von Bellator 99 n Temecula, Kalifornien stand das neue Federgewichtsturnier, um einen baldigen Herausforderer für den Gewinner des Titelkampfes zwischen Pat Curran und Daniel Straus zu finden. Darüber hinaus standen sich im Halbschwergewicht die UFC-Veteranen Vladimir Matyushenko und Houston Alexander gegenüber.

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Patricio Freire vs. Diego Nunes
Nach einer knappen Minute, in der beide Athleten ihre Reichweite zu finden versuchten, traf Freire mit einer knallharten Linken. Nunes war sofort K.o. und kassierte im Fallen noch einige Treffer. Ein spektakuläres Ende für den Hauptkampf des Abends. Es war Nunes' erste K.o.-Niederlage. Mit dem Erfolg gelangt Freire ins Halbfinale des Federgewichtsturniers von Bellator MMA. „Ich habe noch eine Rechnung mit (Pat) Curran zu begleichen“, so Freire über den amtierenden Champion. „Ich werde dich kriegen.“

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Desmond Green vs. Fabricio Guerrero
Ein Hüftwurf von Guerrero war das Highlight der ersten Runde, die recht verhalten ausfiel. Keiner der beiden Athleten riskierte viel, sondern explodierte kurz und zog sich dann wieder zurück. Am Ende der Runde gelang Green ein Trip-Takedown, doch konnte er am Boden keine signifikante Aktion erzielen. Der zweite Durchgang startete mit einem Takedown des Brasilianers, der sich daraufhin an seinen Kontrahent klammerte, welcher wieder auf die Beine kam und am Maschendraht lehnte. Nach einem Tieftritt gegen Green konnte es weitergehen. Green arbeitete daraufhin an Takedowns, konnte seinen Kontrahenten dennoch nur kurzweilig auf die Matte befördern, denn dieser behielt die Balance und arbeitete sich immer wieder auf die Beine. Nach 15 Minuten wurde Guerrero der Punktsieg zugesprochen.

Vladimir Matyushenko vs. Houston Alexander
Der Kampf der Oldies, die gemeinsam 83 Jahre in den Bellator-Käfig brachten. Der 42-jährige Matyushenko traf auf den 41-jährigen Alexander. Beide UFC-Veteranen ließen es langsam angehen, auf der Suche nach dem K.o.-Schlag. Trotz eines Belly-to-Belly-Suplexes des Weißrussen kam Alexander wieder auf die Beine und versuchte die Begegnung durch einige Schwinger zu beenden, doch Matyusheko ließ sich nicht darauf ein. Die Zuschauer waren unzufrieden mit der Action und buhten lautstark, nachdem beide Athleten mehrere Schläge andeuteten, aber nicht ausführten. Auch im letzten Durchgang war die Schlagfrequenz recht gering, bis Matyushenko den Takedown erzielen konnte und damit die Runde kontrollierte. Mit einem Inside-Cradle neutralisierte der 42-Jährige den Amerikaner und konnte abschließend den Punktsieg einfahren.

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Akop Stepanyan vs. Justin Wilcox
Der Bellator-Debütant Wilcox boxte anfangs mit, wurde daraufhin jedoch vom Russen Stepanyan mit harten Kicks angegangen. Nachdem Wilcox einige schmerzhafte Lowkicks sowie Bodykicks einstecken musste, setzte er mehrere Takedownversuche an, um den Angriffen zu entkommen, jedoch ohne Erfolg. Gute Sprawls des Russen frustrierten den Amerikaner sichtlich. In der zweiten Runde humpelte Wilcox, nachdem er erneut sehr tiefe Lowkicks einstecken musste und ein Hämatom am linken Schienbein sichtbar wurde. Es sah nicht gut aus für ihn.

Nachdem Stepanyan einen Spinning-Back-Kick an den Kopf seines Gegners landen konnte, wurde er durch einen Takedown auf die Matte befördert. Der eingesprungene Kick öffnete einen Cut am Hinterkopf des Amerikaners, der sich jedoch davon nicht ablenken ließ, sondern aus dem Guard arbeitete. Der Russe versuchte sich herauszuwinden, um wieder auf die Beine zu kommen, gab dabei jedoch seinen Rücken frei und wurde mit einem Rear Naked Choke in die Ohnmacht gewürgt. Ein starkes Comeback von Wilcox, der im Abschlussinterview Gott dankte, diese scheinbar aussichtslose Situation doch noch gedreht zu haben. „Es war ein Wunder, Gott macht alles möglich“, so Wilcox. „Ich habe an ihn geglaubt und nie aufgegeben.“ Mit diesem Sieg zog Wilcox ins Halbfinale ein und wird auf Joe Taimanglo treffen.

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Joe Taimanglo vs. Andrew Fisher
Fisher schien recht entspannt und ließ die Begegnung wie ein Sparringskampf aussehen. Keine Eigeninitiative, keine Power-Shots, sondern einfach mitboxen. Sein Gegenüber aus Guam jedoch versuchte mit Schwingern zu punkten und traf den Briten ab und an. Es war kein Highlight für die Fans, doch Taimanglo war der aktivere Mann und konnte nach drei recht unspektakulären Runden den Sieg einfahren und damit als erster Teilnehmer das Halbfinale des neuen Federgewichtsturniers.

Anbei die Ergebnisse der letzten zweistelligen Bellator-Veranstaltung:

Bellator 99
13. September 2013
Temecula, Kalifornien, USA

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Patricio Freire bes. Diego Nunes via K.o. (Schlag) nach 1:19 in Rd.1

Vladimir Matyushenko bes. Houston Alexander einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)

Federgewichtsturnier-Viertelfinale
Fabricio Guerrero bes. Desmond Green einstimmig nach Punkten (29-28, 30-27, 30-27)
Justin Wilcox bes. Akop Stepanyan via Rear Naked Choke nach 2:22 in Rd.2
Joe Taimanglo bes. Andrew Fisher einstimmig nach Punkten (29-28, 30-27, 30-27)

Vorprogramm
Virgil Zwicker bes. Nick Moghaddan via T.K.o. (Schläge) nach 3:22 in Rd.1
Blagoi Ivanov bes. Manny Lara via Guillotine Choke nach 1:17 in Rd.1
Goiti Yamauchi bes. Musa Toliver via Rear Naked Choke nach 1:01 in Rd.1
Gavin Sterritt bes. Andy Murad einstimmig nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Hector Ramirez bes. Savo Kosic einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)